Vivant

Vivant will Spitzenämter fusionieren

Die Vivant-Fraktion kritisiert die Ämterverteilung an der Spitze der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Für Vivant sind weder der Senator noch der Parlamentspräsident bezüglich ihrer politischen Arbeit ausgelastet. Mehr ...

Kinderbetreuung zu Hause? Balter und Antoniadis reagieren

Nach der Debatte um die Kinderbetreuung fordert Michael Balter von Vivant "mehr Wertschätzung für erziehende Eltern". Familienminister Antonios Antoniadis (SP) entgegnet "Familiengründung darf kein Armutsrisiko sein!" Der BRF gab beiden beim "Thema am Abend" Gelegenheit, in einem ausführlichen Interview Stellung zu beziehen. Mehr ...

Vivant: „Vorwürfe infam und falsch“

Vivant weist die Vorwürfe der Mehrheitsparteien an dem Vorschlag, ein Betreuungsgeld für Kinder einzuführen, mit Entschiedenheit zurück. Zu erklären, dass die Vivant-Fraktion "den Familien in Ostbelgien das Recht auf Kinderbetreuung streitig machen wolle", sei infam und falsch. Mehr ...

Vivant drängt auf Optimierung der Notaufnahmedienste

Die Vivant-Fraktion will aktiv zum Erhalt der Krankenhäuser in Ostbelgien beitragen. In einer Miltteilung spricht sich der Vivant-Abgeordnete Balter für eine Optimierung des Notaufnahmedienstes in der Deutschsprachigen Gemeinschaft, insbesondere in St. Vith aus. Mehr ...