PTB

PTB will mit Bürgerinitiativgesetz Mindestrente von 1.500 Euro durchboxen

Die marxistische PTB hat am Mittwoch eine Kampagne gestartet, um ihre Forderung aus dem Wahlkampf nach einer Mindestrente von 1.500 Euro für alle durchzusetzen. Bei dieser Kampagne bedient sich die PTB der neu geschaffenen Möglichkeit, über eine Bürgerinitiative die Kammerabgeordneten zur Debatte über ein neues Gesetz zu verpflichten. Die Erfolgsaussichten für das neue Gesetz sind dennoch niedrig. Mehr ...

PTB will hohe Abfindungssumme für Bpost-Chef kippen

Seit Anfang der Woche ist bekannt, dass der aktuelle Chef der belgischen Post Bpost, Koen Van Gerven, nicht mehr weiter machen will. Im Februar gibt er sein Amt auf. Als Abschiedsgeschenk bekommt er noch 500.000 Euro mit auf den Weg. Diese Summe wird jetzt angefochten. Die kommunistische PTB will, dass Van Gerven das Geld nicht ausgezahlt wird. Mehr ...

MR sagt Nein zum Klatschmohn

Eine Minderheitsregierung in der Wallonie kann nicht mit der Unterstützung der Liberalen rechnen. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 6. Juli 2019

Wie sollte es anders sein... Die Zeitungen kennen eigentlich nur ein Thema: Die Tour de France ist in der Hauptstadt. Aber es ist auch Samstag, und damit der Tag der politischen Interviews. Und hier sind es diesmal PS-Chef Elio Di Rupo und der Ecolo-Co-Vorsitzende Jean-Marc Nollet, die dran sind. Mehr ...

Raoul Hedebouw: „Es hat keinen Sinn mehr, mit der PS zu reden“

Im Rahmen der Konsultationsgespräche in der Wallonie haben sich am Dienstag die Vertreter der PS mit den Vertretern der PTB getroffen. Die PS ist trotz Verlusten bei den Wahlen stärkste Partei in der Wallonie geblieben, braucht aber für eine Regierungsmehrheit Verbündete. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 12. Juni 2019

Die PS hat am Dienstag in der Wallonie Konsultationsgespräche mit der PTB geführt. Die Leitartikler thematisieren das genauso wie die Beschäftigung der CD&V mit sich selbst und den Erfolg eines Start-up-Unternehmens aus Gent. Mehr ...

PTB unzufrieden mit PS-Konsultationen

In der Wallonie ist die zweite Konsultationsrunde zwischen PS und PTB am Abend ohne greifbare Ergebnisse zu Ende gegangen. Die Vertreter der marxistischen PTB zeigten sich deutlich enttäuscht von dem Austausch und drohen mit dem Ende der Gespräche. Die Sozialisten haben für Donnerstag zu einem dritten Treffen eingeladen. Mehr ...