Nürburgring

Nürburgring: „New Horizons“-Festival wächst

Das Festival "New Horizons" wächst und wächst. Von diesem Donnerstag an bis in den frühen Sonntagmorgen heizen am Nürburgring in der Eifel mehr als 160 DJs auf zehn Tanzflächen den überwiegend jungen Besuchern ein. Mehr ...

Markus Palttala: Das verrückteste Rennen auf diesem Planeten

Einen wahren 24-Stunden-Krimi hat der Nürburgring dieses Wochenende geboten – das lag vor allem an dem guten Wetter, meint Markus Palttala. "Dieses Jahr war das 24-Stunden-Rennen besonders chaotisch." Im BRF-Interview zieht der Finne aus Eupen Bilanz und blickt voraus auf das nächste große Ziel: seinen zweiten Sieg in Spa. Mehr ...

Vanthoor-Doppelsieg beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

Audi hat das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Dries Vanthoor, Frederic Vervisch, Pierre Kaffer und Frank Stippler setzten sich vor dem Porsche von Laurens Vanthoor, Earl Bamber, Michael Christensen und Kevin Estre durch. Damit stehen drei Belgier auf dem Podium. Das letzte Renndrittel hatte es in sich. Reifenschäden, Kollisionen und eine Zeitstrafe trafen alle Autos auf den vorderen Plätzen – bis auf den Sieger-Audi. Mehr ...

Tausche Rallye gegen Rundstrecke: Patrik Hansen

Patrik Hansen aus Galhausen war Mechaniker bei Hyundai Motorsport, dem Team von Thierry Neuville in der Rallye-Weltmeisterschaft. Jetzt ist er zu Manthey Racing nach Meuspath direkt am Nürburgring gewechselt. Dieses Wochenende erlebt er sein erstes 24-Stunden-Rennen am Nürburgring und trifft dort auch auf ehemalige Kollegen. Mehr ...

Rennmechaniker von Beruf: Jason Vomberg

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sind nicht nur Fahrer aus Ostbelgien dabei, sondern auch hinter den Kulissen gibt es einige Ostbelgier. Zum Beispiel Jason Vomberg aus Eupen. Seit etwas mehr als einem Jahr arbeitet er als Rennmechaniker bei Mühlner Motorsport in Francorchamps. Mehr ...

Knaller-Wochenende von Fred Vervisch am Nürburgring

Mit drei Top-fünf-Resultaten ist Frédéric Vervisch der beste Fahrer der fünften Runde der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCR am Nürburgring. Gleich zwei Mal stürmte der Audi-Fahrer auf den zweiten Platz. Das Wochenende ist für den 32-Jährigen aus Kortrijk allerdings noch nicht zu Ende, denn Vervisch tritt auch beim 24-Stunden-Rennen an. Mehr ...