Deutschsprachige Gemeinschaft

Koalition wirft CSP Populismus und Unredlichkeit vor

Gleich zu Beginn der neuen Sitzungsperiode im Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat die Regierungskoalition aus ProDG, SP und PFF der Oppositionspartei CSP die rote Karte gezeigt. "Mit der CSP ist kein Staat mehr zu machen", so das Fazit der Koalitionspartner. Mehr ...

Hat „DG“ ausgedient?

Eigentlich erwartete man kaum Überraschungen im Parlament, doch dass Regierungschef Paasch ankündigte, die Deutschsprachige Gemeinschaft werde sich mittelfristig als "Ostbelgien" darstellen, damit werden wohl die wenigsten gerechnet haben. Hat das Kürzel "DG" jetzt ausgedient? Ein Rück- und Ausblick. Mehr ...

Zwischenruf: DG wird Ostbelgien

Jahrelang hat sich Karl-Heinz Lambertz für den Begriff "DG" stark gemacht. Inklusive Aufkleber fürs Auto. Jetzt geht "DG" über die Wupper. Oder über die Weser. Oliver Paasch - von "ProDG" - ist jetzt "pro Ostbelgien". Mehr ...

„Ostbelgien“ anstelle von „DG“

Die "DG" ist für viele ein vertrauter Begriff geworden, aber für die Außendarstellung ist er untauglich: Zu diesem Schluss kam die Eupener Regierung bei ihren Gesprächen über Standortmarketing. Oft werde die DG mit anderen Marken verwechselt - schlimmstenfalls sogar mit einem Dachgeschoss, sagt MP Paasch. In seiner Erklärung zur Lage der DG plädierte er daher für den Begriff "Ostbelgien". Mehr ...

Alexander Miesen wieder PDG-Präsident

Der bisherige Gemeinschaftssenator und PFF-Abgeordnete Alexander Miesen ist seit Montag wieder Präsident des DG-Parlaments. Er löst damit Karl-Heinz Lambertz ab, der Miesens Posten als Senator in Brüssel übernehmen wird. Mehr ...