Brüssel

Verbrannte Erde – Ein Kommentar

Die frankophonen Sozialisten (PS) stecken in einer tiefen Krise. Und mit ihnen quasi das gesamte politische System insbesondere im Süden des Landes. Die Meldungen über alte und neue Skandale reißen nicht ab. In Brüssel muss man inzwischen den Eindruck haben, dass vor allem die Sozialisten ein veritables System der Selbstbedienung aufgebaut haben. Viele Parteiverantwortliche wirken bei alledem entweder überfordert oder scheinen den Ernst der Lage noch nicht erkannt zu haben. Mit jedem Tag wächst die Gefahr, dass die strauchelnden Roten am Ende buchstäblich verbrannte Erde hinterlassen. Mehr ...

Brüsseler Affärensumpf weitet sich aus

Der Brüsseler Affärensumpf weitet sich aus. Am Freitag wurde bekannt, dass ein MR-Politiker über diverse Aufsichtsratsmandate Bezüge in Höhe von insgesamt über 100.000 Euro brutto pro Jahr verdient hat. Auch der Ministerpräsident der Region Brüssel-Hauptstadt, Rudi Vervoort, steht im Rampenlicht. Mehr ...

Samusocial: Staatsanwaltschaft startet Ermittlungsverfahren

Die Brüsseler Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Brüsseler Verein zur Hilfe für Obdachlose, Samusocial, eingeleitet. Im Brüsseler Parlament sollen am Mittwoch die beiden Kommissare der Regierung angehört werden, die einen ersten Bericht zur Affäre verfasst haben. Der Bericht soll darlegen, wie das Samusocial funktioniert hat und wie die Mandatsträger bezahlt wurden. Neue Enthüllungen zu dem Skandal gab es auch am Dienstag. Mehr ...

Samusocial: Hausdurchsuchungen beim Brüsseler Sozialhilfezentrum

Die Brüsseler Staatsanwaltschaft hat am Montagnachmittag die Büros des Brüsseler Sozialhilfezentrums durchsucht. Die Hausdurchsuchungen fanden im Zusammenhang mit den Vorermittlungen statt, die die Staatsanwaltschaft zum Skandal um das Samusocial am vergangenen Freitag aufgenommen hatte. Mehr ...

Philippe Close kündigt Ende seiner Ämterhäufung an

Nach dem Skandal um das Samusocial in Brüssel bekommt die Hauptstadt jetzt einen neuen Bürgermeister: Philippe Close ist der Mann, der den bisherigen Bürgermeister Yvan Mayeur ab Juli ersetzen soll. Die Wahl von Close stieß bei vielen auf heftige Kritik: Der Mann sei nicht besser als Mayeur, hieß es. Auch er bekleide unzählige Ämter und kassiere dafür viel Geld. Am Wochenende ging Close dann zum Angriff über. Mehr ...

Philippe Close wird neuer Bürgermeister von Brüssel

Philippe Close wird neuer Bürgermeister von Brüssel. In rund zwei Wochen soll der PS-Politiker die Nachfolge seines Parteifreundes Yvan Mayeur antreten. Mayeur hatte im Zuge der Affäre um die Vereinigung Samusocial am Donnerstag seinen Rücktritt angekündigt. Die Brüsseler Justiz hat in dieser Sache inzwischen auch Vorermittlungen eingeleitet. Mehr ...