Mackels: „69. Platz von 100 ist für einen kleinen Belgier schon was ganz Großes“

Bei der Junioren-WM in Rumänien hat Marek Mackels aus Elsenborn den 69. Platz im Sprint gemacht und war damit der beste Belgier. Beim Schießen konnte Mackels ebenfalls überzeugen - auch wenn es für eine Qualifikation für die Verfolgung nicht gereicht hat.

Marek Mackels bei der Junioren-WM in Rumänien

Marek Mackels bei der Junioren-WM in Rumänien

Mit einem 69. Platz bei der Jugend- und Junioren-WM in Rumänien war Marek Mackels der beste Belgier im Sprint. Seine Team -Kollegen Cédric Beauvais und Tim de Ridder landeten auf dem 86. und 92. Platz.

Vor allen Dingen im Schießen überzeugte der Elsenborner Mackels. Er verpasste die Qualifikation für die Verfolgung um 43 Sekunden – also denkbar knapp. Seine Enttäuschung über die verpasste Qualifikation hielt sich aber in Grenzen.

„Ich bin schon ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis. Ich hätte nie gedacht, dass ich je ein so gutes Ergebnis bringen würde. Der 69. Platz von 100 ist für einen kleinen Belgier schon was ganz Großes – besonders bei der starken Konkurrenz“, erklärt Mackels im BRF-Interview.

„Nach dem Individuellen hatte ich mir schon gedacht, ich könnte die Verfolgung schaffen und habe mir das als Ziel gesetzt. Ich habe es dann leider nicht geschafft und bin schon ein bisschen traurig deswegen, aber ich denke, nächstes Jahr ist ja wieder eine WM, bei der ich das dann vielleicht schaffen kann“, so Mackels weiter.

cr/mg - Bild: Martin Leijn

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150