Regionalsport kompakt: Rhönrad, Leichtathletik, Handball und viele Spielabsagen

Ellen Havenith vom Eupener Turnverein hat sich für die Junioren-Weltmeisterschaft im Rhönradturnen qualifiziert. Gute Platzierungen erzielten die Leichtathletinnen des LAC Eupen bei einem Indoormeeting in Luxemburg.

Ellen Havenith kann ebenfalls an der Rhönrad-WM in Cincinatti teilnehmen. Bei einem Wettkampf im niederländischen Ede erzielte sie ihre persönliche Bestleistung. Ellen Havenith vervollständigt somit das Belgische Team um Lara Patzer und Achim Pitz. Die beiden hatten die Qualifikationsnorm schon im Herbst erreicht. Die Rhönrad-Weltmeisterschaft findet vom 19. bis 26. Juni im amerikanischen Cincinnati statt.

Mehrere Leichtathletinnen des LAC Eupen sind am Samstag bei einem Indoormeeting in Luxemburg gestartet. In der Altersklasse der Scolaires holten Elène Fickers in 26,39 Sekunden und Alice Schaaf in 26,63 Sekunden über 200 Meter einen Eupener Doppelsieg. Die Kadettin Cathy Schaaf wurde über 200 Meter in 27,57 Sekunden Dritte. Bei den Erwachsenen erreichte Marie Fickers über 200 Meter in 25,80 Sekunden Platz fünf.

Francis Rauw vom LAC Eupen ist beim Euregio-Cross in Kelmis als Vierter des Hauptlaufes über sieben Kilometer ins Ziel gekommen. Cédric Vanaschen, ebenfalls LAC Eupen, wurde Zweiter in der Masters-Klasse. Zoé Ahn (LAC Eupen) siegte bei den Kadettinnen, Felix Dome vom Euregio Running Team Kelmis wurde Zweiter bei den Scolaires. Lynn Hübinger (LACE) kam bei den Minimes als Dritte ins Ziel.  Die Crosslaufveranstaltung in Kelmis wird vom Euregio Running Team Kelmis und vom LAC Eupen gemeinsam organsiert. Mehrere hundert Läufer aller Altersklassen waren am Start.

Die Handballerinnen vom HC Eynatten-Raeren haben das Auswärtsspiel bei Uilenspiegel mit 21:24 verloren. In der zweiten Division bleiben die Eynattenerinnen hinter Spitzenreiter Don Bosco Gent vorläufig auf Platz zwei. Sie haben aber nun ein Spiel mehr bestritten als die punktgleichen Damen vom HC Atomix.

Die winterlichen Verkehrsbedingungen haben sich auch auf den Hallensport ausgewirkt: Abgesagt wurden sowohl das Volleyballspiel von Lommersweiler gegen Namur, das Basketballspiel von St. Vith gegen Lüttich und die Begegnung der Eupener Wasserballer gegen Ostende.

In Kelmis ist der Ringer Djakhar Gamboulatov zum „Sportler des Jahres“ gewählt worden. Auf Platz zwei folgte der Fußballer Cédric Lanckohr. Das Podium komplettierte bei der Sportlerwahl in Kelmis mit Imam Vagabov ein weiterer Ringer.

mitt/sp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150