Erneuter Todesfall bei Rallye Dakar

Die 28. Rallye Dakar hat auf der 13. Etappe erneut ein Todesopfer gefordert.

Ein junger afrikanischer Zuschauer wurde vom Rallye-Auto des Letten Maris Saukans erfasst und tödlich verletzt. In der Automobil-Wertung steuert der Franzose Luc Alphand unterdessen seinem ersten Sieg entgegen. Der Vorjahreszweite baute seine Führung zum zweitplatzierten Südafrikaner de Villiers heute auf über 22 Minuten aus.