Formel 1: Red Bull ganz vorne, d’Ambrosio ganz hinten

Zwei Red Bull stehen beim GP von Istanbul in Startreihe 1: Sebastian Vettel und Mark Webber. Auf Rang drei fuhr überraschend Nico Rosberg im Mercedes. Jérôme d'Ambrosio kam im Qualifying auf Platz 20, wurde aber strafversetzt.

Weltmeister Vettel startet in der Türkei von der Pole

Weltmeister Vettel startet in der Türkei von der Pole

Sebastian Vettel hat sich für den Großen Preis der Türkei die Pole-Position gesichert – auch im vierten Rennen der Saison geht der Weltmeister im Red Bull von Startplatz 1 ins Rennen. Vettel fuhr in der Qualifikation in Istanbul überlegen die Bestzeit vor seinem australischen Teamkollegen Mark Webber.

Hinter dem Red Bull-Duo fuhr Nico Rosberg im Mercedes als Dritter sein bestes Qualifyingergebnis der Saison ein. Sein Teamkollege Michael Schumacher kam erstmals in diesem Jahr in die Top Ten: Der Rekord-Champion belegte Rang acht. Auf Platz vier landete Ex-Champion Lewis Hamilton im McLaren vor dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso im Ferrari. Sechster wurde Hamiltons Teamkollege Jenson Button.

Jérôme d’Ambrosio war erneut schneller als sein Virgin-Teamkollege Timo Glock. Der Brüsseler fuhr in der Qualifikation auf Platz 20, bekam allerdings eine Strafe aufgebrummt. Im zweiten freien Training am Freitagnachmittag war er trotz gelber Flaggen nicht vom Gas gegangen und wird um fünf Plätze nach hinten versetzt. Damit startet er als Letzter in den Großen Preis der Türkei an diesem Sonntag (14.00 Uhr MESZ).

Startaufstellung

1. Startreihe:
1. Sebastian Vettel (Deutschland) Red Bull 1:25,049
2. Mark Webber (Australien) Red Bull 1:25,454

2. Startreihe:
3. Nico Rosberg (Deutschland) Mercedes 1:25,574
4. Lewis Hamilton (England) McLaren Mercedes 1:25,595

3. Startreihe:
5. Fernando Alonso (Spanien) Ferrari 1:25,851
6. Jenson Button (England) McLaren Mercedes 1:25,982

4. Startreihe:
7. Vitali Petrow (Russland) Lotus Renault 1:26,296
8. Michael Schumacher (Deutschland) Mercedes 1:26,646

5. Startreihe:
9. Nick Heidfeld (Deutschland) Lotus Renault 1:26,659
10. Felipe Massa (Brasilien) Ferrari –

6. Startreihe:
11. Rubens Barrichello (Brasilien) Williams 1:26,764
12. Adrian Sutil (Deutschland) Force India 1:27,027

7. Startreihe:
13. Paul di Resta (Schottland) Force India 1:27,145
14. Pastor Maldonado (Venezuela) Williams 1:27,236

8. Startreihe:
15. Sergio Perez (Mexiko) Sauber 1:27,244
16. Sébastien Buemi (Schweiz) Toro Rosso 1:27,255

9. Startreihe:
17. Jaime Alguersuari (Spanien) Toro Rosso 1:27,572
18. Heikki Kovalainen (Finnland) Lotus 1:28,780

10. Startreihe:
19. Jarno Trulli (Italien) Lotus 1:29,673
20. Vitantonio Liuzzi (Italien) Hispania 1:30,692

11. Startreihe:
21. Timo Glock (Deutschland) Virgin 1:30,813
22. Narain Karthikeyan (Indien) Hispania 1:31,564

12. Startreihe:
23. Kamui Kobayashi (Japan) Sauber –
24. Jérôme d‘ Ambrosio Virgin 1:30,445 + 5 Plätze/Regelverstoß

rtbf/dpa/km - Bild: Tolga Bozoglu (epa)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150