Legend Boucles de Spa: Spektakel total – Chaos total

Der Sieger der Legend Boucles de Spa 2011 steht fest: Stefaan Stouf im Ford Escort MkI. Das offizielle Endergebnis ließ allerdings lange Zeit auf sich warten.

Offizieller Sieger der Legend Boucles: Stefaan Stouf (Ford Escort MkI)

Pleiten, Pech und Pannen bei den Boucles de Spa. Schon der Prolog am Freitagabend endete ohne Ergebnis – die Zielmarkierung fehlte. Am Samstagmorgen gingen die Fahrer dann in der Reihenfolge der Startnummern auf die Strecke. Pannen und Chaos auch bei der Zeitnahme: Bei der Siegerehrung am Samstagabend gab es keinen Gewinner. Peinlich!

Bei über 300 Startern hatte es aber zumindest auf der Strecke richtig was zu sehen gegeben (unter anderem wunderschöne Drifts in der Clémentine und Überholmanöver auf dem Militärgelände von Saive). Allerdings auch, dass sich die Reihen im Laufe des Tages immer weiter lichteten. Neben den Organisatoren standen auch so einige der Fahrer mit der Technik auf dem Kriegsfuß.

Materialsterben

Die Liste der Ausfälle ist lang. Henning Solberg, Freddy Loix, Steve Perez (den „echten“ Lancia Stratos haben nur die Zuschauer des Prologs bewundern können), Bruno Thiry, Rainer Hermann, Robert Droogmans, François Duval, Thierry Neuville, …

Ins Ziel geschafft hat es Rekordsieger Patrick Snijers (Porsche 911 Gr. B). Sein 30-jähriges Jubiläum (Erster Boucles-Sieg 1981) wollte er mit seinem neunten Gesamtsieg bei den Boucles de Spa krönen – und das sah am Samstagabend auch danach aus. Allerdings gab es mehrere Kandidaten für den Titel – auch Waldegaard und Stefaan Stouf meldeten Anspruch auf den Sieg an.

Am späten Sonntagnachmittag (!) dann das offizielle Ergebnis der Veranstalter: Stefaan Stouf (Ford Escort MkI) darf sich Sieger nennen. Bleibt zu hoffen, dass bei den Legend Boucles 2012 ein anderes System zur Zeitnahme eingesetzt wird.

Abgehauen

Held der Boucles war der an einem Virus erkrankte Brite Simon Everett – er entwischte der Ambulanz und dem Krankenhaus, weil er unbedingt weiterfahren wollte. „Ich war am Ende meiner Kräfte, aber ich wollte nicht aufgeben. Ohne meinen Co-Piloten André Leyh, der auf den Verbindungsetappen das Steuer ergriffen hat, hätte ich es nicht geschafft“. Everett-Leyh (Ford Escort MkII BDA) fahren auf Platz 17.

328 Starter – Rekord

  • 185 in der Kategorie Legend mit 80 km/h Stundenmittel – nur 103 im Ziel!
  • 143 in der Kategorie Classic mit 50 km/h Stundenmittel

Boucles de Spa: offizielles Endergebnis

  1. Stouf/Erard (Ford Escort Mk11975) 173,10
  2. Waldegaard/Prévot (Ford Escort Mk II 1976) +6,38 Punkte
  3. Snijers/Gistels (Porsche 911 SCRS Gr. B 1982) +23,82
  4. Duez/Wauters (Mazda RX7 Gr. B 1984) +62,18
  5. Van de Wauwer/Marnette (Lancia Beta Monte Carlo 1976) +70,14


Bilder: Jacques Letihon