Fußball-WM in Doha eröffnet

In Katar ist die 22. Fußball-WM mit einer bunten und lichtstarken Show eröffnet worden. Zentrale Themen der rund 30 Minuten langen Show waren "Inklusion und Diversität".

Bild: Raul Arboleda/AFP

WM-Eröffnungszeremonie in Katar (Bild: Raul Arboleda/AFP)

Stargäste der 30-minütigen Show im Al-Bait-Stadion waren unter anderem der katarische Sänger Fahad Al Kubaisi und der südkoreanische Popstar Jung Kook. Sie präsentierten den offiziellen WM-Song „Dreamers“.

Mit dabei war auch der US-Schauspieler Morgan Freeman. Er unterhielt sich zum Thema Menschenrechte mit einem katarischen Youtuber, der keine Beine hat.

Die Eröffnungsrede hielt der Emir von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani. In einer kurzen Ansprache hieß er die Welt „im Namen Gottes“ in Katar willkommen. Es sei schön, wenn die Menschen zurückstellten, was sie trennt, um ihre Vielfalt zu vereinen, so der Emir.

Um 17 Uhr wurde das Eröffnungsspiel der 22. Fußball-WM angepfiffen: Im Al-Bait-Stadion nördlich von Doha treten der Gastgeber Katar gegen Ecuador an.

Für die Roten Teufel stand am Sonntagmorgen das erste richtige Training auf katarischem Boden auf dem Plan. Mit dabei war auch Leandro Trossard, der beim Testspiel gegen Ägypten noch fehlte. Romelu Lukaku fehlte weiterhin angeschlagen und auch Thomas Meunier konnte nicht am Training teilnehmen. Die Roten Teufel treffen am Mittwoch in ihrem ersten Gruppenspiel auf Kanada.

Das Turnier in Katar dauert bis zum 18. Dezember. Es ist die erste Fußball-WM in einem arabischen Land und die erste, die nicht im europäischen Sommer, sondern am Jahresende ausgetragen wird.

Bild: Virginie Lefour/Belga

Bild: Virginie Lefour/Belga

dpa/re/dop