Raeren-Eynatten gewinnt gegen Hoeselt im Pokal

Der RFC Raeren-Eynatten hat die nächste Runde im Landespokal erreicht. Unter dem neuen Trainer Eric Vandebon gewannen die Ostbelgier 3:0 gegen die Gäste aus der zweiten Provinzklasse Limburg. Vandebon setzte bei seinem Debüt gleich sechs Neuzugänge in der Startelf ein.

Bild: Marvin Worms/BRF

Raeren vs. Hoeselt (Bild: Marvin Worms/BRF)

Als höherklassiger Verein ging der RFC Raeren-Eynatten als Favorit in das erste Pflichtspiel der Saison und füllte diese Rolle von Anfang an aus. Bereits in der siebten Minute scheiterte man knapp am Pfosten. Das Sturmduo bestehend aus Sakha Stochkov und Neuzugang Theo Gaillard sorgte für viel Unruhe in der gegnerischen Abwehr, die großen Chancen blieben aber aus. Oft merkte man noch die fehlende Abstimmung bei den Gastgebern, die auf die Stammkräfte Jeremy Bong und Markus Klauser verzichten mussten. Stattdessen erhielten die Neuzugänge Romain Bernard, Jordan Bissen, Denis Pousset, Youri Bonnechère, Lucas Piron und Theo Gaillard die Chance von Anfang an.

In der 18. Minute gab es dann die verdiente Führung für den RFC, den ersten Torschützen aber noch nicht. Der Ball wurde nach einer flachen Hereingabe von Carlo Evertz vom Gegenspieler über die Linie gedrückt. Theo Gaillard stand allerdings einschussbereit und hätte wohl den Ball im Tor untergebracht, wäre er an den Ball gekommen. Im Anschluss dominierten die Schwarz-Gelben das Spiel, gingen aber nur mit der knappen 1:0-Führung in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff kam Raeren-Eynatten nur schwer wieder rein und Romain Longaretti musste mit zwei starken Paraden den Ausgleich verhindern. In der 49. Minute sorgte Romain Bernard dann für die Vorentscheidung. Nach einer Ecke schloss der Neuzugang Volley ab und sorgte so für das 2:0. Nur vier Minuten überlief der auffällige Theo Gaillard die gegnerische Abwehr und schickte den Ball kühl ins lange Eck zum 3:0.

Mit dem Sieg im ersten Pflichtspiel krönt der RFC Raeren-Eynatten eine tolle Vorbereitung. In den Testspielen gegen Heusy und den FC Eupen blieb man ohne Gegentor, schoss selbst vier Tore und holte zwei Siege.

Eric Vandebon, der neue Trainer vom RFC Raeren-Eynatten (Bild: Marvin Worms/BRF)

Eric Vandebon, der neue Trainer vom RFC Raeren-Eynatten (Bild: Marvin Worms/BRF)

 

Der FC Eupen B musste sich dem Drittdivisionär RFC Aywaille, einem Klassenkonkurrenten von Raeren-Eynatten und Kelmis, mit 0:7 geschlagen geben.

Marvin Worms