Stoneman Arduenna offiziell eingeweiht

Den Stoneman Arduenna gibt es seit gut zwei Jahren. 176 Kilometer lang ist die Strecke und 3.900 Höhenmeter legen die Mountainbike-Cracks dabei zurück. An diesem Wochenende wird der Stoneman offiziell eingeweiht.

Eröffnung des Stoneman Arduenna (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Eröffnung des Stoneman Arduenna (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

8:30 Uhr in Bütgenbach-Worriken. Start für rund 40 Mountainbiker für den Stoneman Arduenna. Unter den Fahrern ist auch der geistige Vater der Stoneman-Serie, Roland Stauder. Der Ursprung des Stonemans liegt in der Südtiroler Heimat des ehemaligen MTB-Profis.

Stauder ist begeistert von der ostbelgischen Variante des Stoneman. „Der Kontrast zu den Dolomiten ist genial. Viel Wald, kleine knackige Bergauf-Passagen, tolle Trails bergab, viele flüssige Passagen. So wie der Mountainbiker es mag.“

Stoneman-Erfinder Roland Stauder bei der Eröffnung des Stoneman Arduenna (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Stoneman-Erfinder Roland Stauder bei der Eröffnung des Stoneman Arduenna (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Beim Stoneman geht es nicht um einen Wettbewerb gegen die Uhr. Jeder ist sein eigener Maßstab. Die Naturerlebnisse stehen im Vordergrund.

Seit zwei Jahren gibt es den Stoneman nun auch in Belgien. Die MTB-Tour durch die Eifel ist bestens ausgeschildert und verlangt den Teilnehmern einiges ab.

Der Stoneman Arduenna ist jedes Jahr etwa von Mitte April bis Mitte September befahrbar und soll im Jahr rund 3.000 bis 4.000 begeisterte Mountainbiker nach Ostbelgien locken.

Eröffnung des Stoneman Arduenna (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Eröffnung des Stoneman Arduenna (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Christophe Ramjoie