Euregioturnier meldet sich nach zweijähriger Pause stark zurück

Das 20. Euregioturnier war erneut ein voller Erfolg. Nach zweijähriger Coronapause meldete sich das Turnier des KFC Weywertz zurück und durfte mit den Jugendmannschaften von Vereinen wie Schalke 04 und Standard Lüttich erneut Topclubs empfangen.

Euregioturnier in Weywertz (Bild: Christoph Heeren/BRF)

Euregioturnier in Weywertz (Bild: Christoph Heeren/BRF)

Neben den vielen Mannschaften zog es auch viele Zuschauer nach Weywertz. Bereits am Samstag verfolgten viele Zuschauer die ersten Partien.

Organisator Freddy Bodarwé zeigt sich sehr zufrieden über das Fußballwochenende am Weddemer Weg. „Nach unserem Motto „Freundschaften knüpfen“ durften wir erneut Vereine wie Standard und Schalke bei uns empfangen. Und wie der Trainer von Schalke uns sagte, kommen sie auch immer gerne.“

Aber nicht nur Kontakte werden geknüpft. Auch hochklassiger Sport findet hier statt. „Highlights waren auf jeden Fall die Spiele zwischen Schalke 04 und Standard Lüttich. Aber auch regionale Vereine haben sich hier stark präsentiert. Ich denke da an den FC Eupen, der die AS schlagen konnte, oder den KFC Weywertz, der sich stark präsentiert hat.“

Bedanken will Bodarwé sich auch bei den Helfern: „Die sind zum Teil schon seit 20 Jahren dabei. Und nächstes Jahr freuen wir uns dann, die 21. Ausgabe des Euregioturniers zu präsentieren.“

Standard Lüttich hat das Turnier gewonnen. Im Finale haben die Lütticher Alemannia Aachen 4:1 geschlagen.

Christoph Heeren