Belgiens aktuell bester Dribbler ist … Christian Brüls

Auf der Rangliste der 100 aktivsten Dribbler weltweit belegt Christian Brüls aus Amel den 77. Platz. Damit ist er der beste Belgier in diesem Ranking.

Christian Brüls - Belgiens bester Dribbler in Aktion (Bild: John Thys/Belga)

Christian Brüls - Belgiens bester Dribbler in Aktion (Bild: John Thys/Belga)

Fußballfans lieben es, wenn auf dem Platz gedribbelt wird. Neymar, Messi, Ronaldo oder auch Eden Hazard – jeder von ihnen beherrscht die Kunst des Dribblings bis zur Perfektion. Aber in dieser Saison verneigen sich diese Spieler vor Adama Traoré vom Premier-League-Club Wolverhampton, dem besten Dribbler der Welt.
Zumindest laut dem CIES Football Observatory, das die Rangliste der 100 aktivsten Dribbler weltweit veröffentlicht hat.

Der erste Belgier in diesem Ranking ist der Ameler Christian Brüls auf Platz 77. Kevin De Bruyne, Yannick Carrasco, Eden Hazard, Leandro Trossard oder auch Charles De Ketelaere sind gar nicht erst in den Top 100.

Brüls selbst hält aber nicht viel von solchen Bestenlisten. „Das ist eigentlich unwichtig. Da sind Leute, die sitzen vor ihrem Computer und stellen so ein Ranking zusammen. Und heute habe ich halt das Glück und bin der erste Belgier. Ich halte nichts von solchen Rankings, da gewinnt man nichts. Das bringt dir keinen neuen Transfer. Im Fußball geht es um drei Punkte und nicht um die meisten und schönsten Dribblings.“

„Also meine Ambitionen sind jetzt nicht da, in dem Ranking Erster zu werden, das steht fest. Ich würde gerne jemand auf diesen Platz setzen und uns dafür ein paar Punkte mehr geben. Und deswegen verändert sich mein Spiel jetzt mit Sicherheit nicht“, stellt Brüls klar.

Sein Club Sint-Truiden belegt momentan mit 18 Punkten aus 14 Spielen den zehnten Platz in der Tabelle der 1. Division A. „Dabei spielen wir eigentlich ganz gut. Wir sind auch nie schwer unterlegen, bis auf ein, zwei Spiele dieses Jahr.“

„Wir sind quasi die Mannschaft, die am frühesten die Tore kassiert und dann läufst du das ganze Spiel einem Rückstand hinterher. Das ist eigentlich das einzige, wo wir uns ein bisschen mehr konzentrieren müssen, dass das halt nicht passiert.“

Neben Sint-Truiden stehen auch andere belgische Vereine mit Spielern in den Top 100 – unter anderem die AS Eupen. Konan N’dri aus der Elfenbeinküste belegt Platz 65. In die Top 20 geschafft hat es der Waliser Rabbi Matondo von Cercle Brügge mit Platz 19.

cr/km