Europa League: Antwerp kehrt mit leeren Händen aus Griechenland heim

Der RFC Antwerp hat am ersten Spieltag der Europa League eine knappe 1:2-Niederlage beim griechischen Meister Olympiakos Piräus kassiert. Reabciuk raubte den Antwerpenern drei Minuten vor Spielende die Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

Europa League: Olympiakos vs. Antwerp

Bild: Louisa Gouliamaki/AFP

Bei den Griechen stand mit Henry Onyekuru ein ehemaliger Spieler der AS Eupen in der Startelf. Der Nigerianer hatte auch die erste gefährliche Szene für den griechischen Landesmeister. Nach etwas mehr als einer halben Stunde schienen die Gastgeber in Führung zu gehen. Der Treffer von El Arabi wurde wegen Abseits aber nicht gegeben. Torlos ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es acht Minuten, ehe El Arabi die Griechen doch mit einem sehenswerten Treffer in Führung brachte.

Eine Viertelstunde vor Spielende sorgte Antwerpens Stürmer Samatta für den Ausgleich. Ein Punkt wäre gut für das Selbstvertrauen der Antwerpener gewesen.

Antwerpen hatte wenige Minuten vor dem Spielende sogar noch ein paar Möglichkeiten, vielleicht doch noch die volle Ausbeute vom griechischen Landesmeister mit auf die Heimreise zu nehmen.

Das Tor machten aber die Griechen und Antwerpen stand am Ende mit leeren Händen da.

cr