Women-Super-League: Clasico-Feuertaufe für Loredana Humartus

Die Weywertzerin Loredana Humartus ist am Samstag zu ihrem ersten Einsatz im "Clasico" des Frauenfußballs zwischen dem RSC Anderlecht und Standard Lüttich gekommen. Die 16-jährige Innenverteidigerin wurde bei den Lütticherinnen in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Loredana Humartus mit Tessa Wullaert (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Loredana Humartus mit Tessa Wullaert (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Ihre Feuertaufe in der A-Mannschaft hatte Loredana bereits in der letzten Woche überstanden. Beim 3:1-Sieg der Lütticherinnen gegen den FC Brügge stand die Innenverteidigerin sogar in der Startelf.

Im Spitzenspiel der Super League zwischen dem RSC Anderlecht und Standard Lüttich saß die 16-Jährige erst einmal nur auf der Bank und musste mit zusehen, wie ihre Mannschaftskolleginnen bis zur Pause 0:3 ins Hintertreffen gerieten.

Dabei hatten sich die Standard-Frauen für dieses Spitzenspiel viel vorgenommen, um den Kampf um die Meisterschaft im Frauenfußball wieder spannend zu gestalten. Der Titelfavorit Anderlecht hatte nämlich in den Play-offs Federn gelassen und Standard hatte sich wieder bis auf drei Punkte an den Tabellenführer herangepirscht. Aber die Lütticher Hoffnungen waren schon zur Pause dahin.

Die Anderlechterinnen kontrollierten das Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit und bauten den Vorsprung in der 66. Minute auf 4:0 aus.

Lüttichs Trainer Hamide Lamara wechselte Loredana in der 72. Minute ein.  Die Verteidigerin musste in der 75. Minute zusehen, wie der Titelfavorit mit dem Treffer zum 5:0 seine Ambitionen weiter untermauerte.  Zwei Minuten vor dem Ende erhöhte Anderlecht sogar noch auf 6:0.

Durch den Sieg festigen die Anderlechterinnen ihre Spitzenposition und haben nun sechs Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus der Maasstadt.

Twitter

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Christophe Ramjoie