Tennis: Vorfreude auf die neue Interclub-Saison

Während viele Amateursportler noch auf den Start von Meisterschaften warten müssen, dürfen sich Tennisspieler so langsam auf den Saisonstart vorbereiten. Am 1. Mai soll die neue Interclub-Saison starten.

CTC Kelmis (Bild: privat)

CTC Kelmis (Bild: privat)

Im Country Tennis Club Kelmis laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die letzten Vorbereitungen werden getroffen und die Plätze sind, früher als in einer normalen Saison, bereits bereit.

Wegen des Wetters müssen sich die Spieler aber noch gedulden. „Es hat keinen Zweck, unsere Plätze kaputt zu spielen und dadurch das ganze Jahr schlechte Plätze zu haben. Wir hoffen, am 19. April zu starten“, erklärt der Präsident des CTC Kelmis, Michael Müller. Und das hoffen wohl auch zahlreiche Mitglieder des Kelmiser Tennisvereins.

Die Spieler wollen unbedingt auf den Platz und sich für die Interclub-Saison vorbereiten, die im Mai startet. Denn anders als in einer normalen Saison konnten sich die Tennisspieler im Winter und bei schlechtem Wetter nicht in der Halle fit halten.

Und fit sein wollen in Kelmis für Anfang Mai einige, denn es haben sich 34 Mannschaften für die Interclub-Saison in den unterschiedlichen Klassen angemeldet. Corona hat also immerhin für keinen Einbruch der Anmeldungen gesorgt, das gilt auch für die Mitgliederzahlen. Es gab sogar Neueinschreibungen.

Der Tennisclub Rot-Weiß Raeren kann ebenfalls positiv auf die Mitgliederzahlen blicken, zumindest gab es keinen Rückgang. Anders sieht das aber leider bei den Interclub-Anmeldungen aus, sagt Christophe Dreuw vom Tennisclub Raeren. Nur 14 Mannschaften haben sich bei den Erwachsenen eingeschrieben, vorher waren es 26. Grund ist vor allem die Planungs-Unsicherheit.

Auch Raeren versucht nun, die Plätze so schnell wie möglich zu öffnen, damit die Spieler sich wenigstens etwas vorbereiten können. Aber auch wenn sich die Vereine noch so bemühen – ob die Interclub-Saison am Ende stattfinden kann, weiß wohl noch keiner so recht.

„Es gibt noch sehr viele Fragezeichen“, sagt Christophe Dreuw. „Kann es tatsächlich stattfinden oder wird doch nochmal verschoben? Wenn es stattfinden darf, unter welchen Voraussetzungen? Aber wenn es dann losgeht, ist jeder heiß, nach langer Zeit wieder spielen zu können.“ Und darauf kommt es doch an.

In Kelmis, in Raeren und auch im Rest der DG ist die Vorfreude groß, wieder auf den Platz zu dürfen. Sei es nun für die Interclub-Saison oder für den Spaß am Spiel.

Beim TC Raeren ist es noch ruhig auf den Plätzen (Bild: privat)

Beim TC Raeren ist es noch ruhig auf den Plätzen (Bild: privat)

re/km