Christian Brüls wechselt nach Sint-Truiden

Christian Brüls will es noch einmal wissen. Der Ameler Fußballprofi wechselt vom KVC Westerlo aus der 1. Division B nach Sint-Truiden in die 1. Division A.

Christian Brüls (vorne) beim Spiel von Westerlo bei Union Saint-Gilloise am 20.12. (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Christian Brüls (vorne) beim Spiel von Westerlo bei Union Saint-Gilloise am 20.12. (Bild: Laurie Dieffembacq/Belga)

Den Vertrag hat Brüls kurz vor dem Jahreswechsel unterzeichnet. Die Limburger zahlen eine Ablösesumme von 300.000 Euro.

Seit 2018 war Brüls beim KVC Westerlo aktiv und erzielte in dieser Saison zwei Tore. Im Sommer war Brüls noch mit der AS Eupen in Verbindung gebracht worden. Der Wechsel zu Sint-Truiden kam auch für Brüls etwas überraschend. „Bis vor einer Woche war noch nichts Festes da. Dann wurde Peter Maes in Sint-Truiden eingestellt, der Kontakt zu uns aufgenommen hat – und dann ging alles schnell über die Bühne.“

Der offensive Mittelfeldspieler soll Sint-Truiden im Kampf um den Klassenerhalt helfen. „Wenn man im Moment die Tabelle anschaut, stecken acht oder neun Vereine im Kampf gegen den Abstieg. Es wäre eher schwierig geworden, einen Verein zu finden, der nicht mittendrin steckt.“

„Für mich war klar, dass ich so schnell wie möglich wieder in die 1. Liga wechseln will. Es wäre schön gewesen, mit Westerlo aufzusteigen, was aber schlussendlich nicht der Fall war. Jetzt liegt es an mir, meine Leistung abzuliefern und dem Club zu helfen, in der 1. Liga zu bleiben.“ Sint-Truiden habe auf jeden Fall das Zeug dazu, sagt Brüls.

Christophe Ramjoie