Marie Benoit: Vorbereitung für Australien

Es war ein besonderes Jahr für Tennisspielerin Marie Benoit. Trotz aller Schwierigkeiten durch Corona hat die Eupenerin 2020 in einem zerstückelten Tenniskalender ordentliche Resultate erzielen können. Nun ist der Fokus wieder auf das nächste Jahr gerichtet.

Marie Benoit (Bild: ChristopheRamjoie/BRF)

Marie Benoit (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Marie Benoit hat sich erst einmal die Quali der Australian Open zum Ziel gesetzt. Eigentlich sollte Mitte Dezember Richtung „Down Under“ zur Vorbereitung gereist werden, doch das ist zurzeit fraglich. „Vor ein paar Tagen haben wir eine E-Mail bekommen, dass die Regierung von Australien keine Einreisen von Ausländern erlaubt. Damit hatten die Organisatoren der Australian Open gar nicht gerechnet“, erklärt Marie Benoit.

„Daher wird jetzt alles nach hinten verschoben. Aber im Moment gibt es wenig Infos und man weiß nicht, ob man ab Januar starten kann und einreisen darf. Ich habe auch schon Gerüchte gehört, dass es sogar nach April verschoben wird.“

Wenn es losgeht, will Marie Benoit aber vorbereitet und bestens trainiert sein. „Meine Preseason wird dadurch jetzt länger, was an sich ja nicht schlecht ist“, sagt sie. „So oder so muss ich mich jetzt vorbereiten, ob auf die Australian Open oder auf andere Turniere – so versuche ich es jetzt zu sehen.“

cr/mg

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150