Lontzen unterliegt Bütgenbach 2:3

Das erste Spiel der Saison in der P3 verlor Lontzen nach anfangs guten Leistungen zu Hause gegen den Favoriten aus Bütgenbach.

Bild: Marvin Worms/BRF

Bild: Marvin Worms/BRF

Während Bütgenbach druckvoll in die ersten Minuten startete, konnte Chris Klöcker die Gastgeber in Führung bringen. Bütgenbach startete in die Partie als Favorit, da die Gäste als Saisonziel den Aufstieg angegeben haben, während die Lontzener nur mit viel Glück um den Aufstieg mitspielen können.

In der 17. Minute hatte Bütgenbach dann die große Chance auf den Ausgleich, bevor Luca van Weersth nach einer halben Stunde die Führung sogar auf 2:0 ausbauen konnte. Doch in den letzten Minuten kippte das Spiel in Richtung der Eifler. In der 37. Minute konnte Yves Joost einen Foulelfmeter für Bütgenbach zum 2:1 verwandeln, bevor der Ausgleich nach einem Offensivfoul zurückgenommen wurde.

Lontzen musste weiter schlechte Nachrichten hinnehmen, als Stürmer Pierre Schmitz eine Zerrung erlitt und Torschütze van Weersth eine gelbe Karte für überhartes Einsteigen in der eigenen Hälfte erhielt. Die Szene der ersten Halbzeit war die Glanztat vom Lontzener Torhüter Marvin Groteclaes, der einen Schuss von Bütgenbach knapp über die Latte lenken konnte und so die Führung der Gastgeber in die Pause retten konnte.

Nach der Pause konnte Schmitz nicht mehr weitermachen und musste vom lange verletzten Mirco Emontspohl ersetzt werden. Kurz darauf erzielten die Gäste den verdienten Ausgleich in Person von Philipp Kessler.

Im Anschluss konnte Liam Malmendier fast das 3:2 für Lontzen erzielen, scheiterte allerdings vor dem Tor. Auch er musste später mit einer Verletzung den Platz verlassen. Während das Spiel absolut ausgeglichen war, wurde es zwischen den Spielern immer emotionaler. Das Spiel wurde in der Folge von harten Zweikämpfen und hitzigen Diskussionen geprägt und der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun.

Nach den Verlusten der beiden Offensivspieler kam Lontzen kaum noch vor den gegnerischen Strafraum. Bütgenbach übernahm das Spiel und wurde nun der Favoritenrolle gerecht. Nach mehreren Chancen der Gäste, die vom gegnerischen Torhüter pariert werden konnten, erlöste der eingewechselte Michel Reinertz die Gäste und erzielte das 2:3 in der 85. Minute.

Nach drei sieglosen Spielen gegen die Roten konnte Bütgenbach ein Spiel gegen Lontzen wieder positiv gestalten und drei Punkte entführen. Für die Ziele der Gäste waren es wichtige Punkte, um gut in den Kampf um die Meisterschaft zu starten.

Michel Reinertz war im anschließenden Interview hochzufrieden mit seiner Leistung und hofft auf weitere Einsätze als Joker. Für Björn Cormann, Kapitän von Lontzen, war die Niederlage, auch wenn sie bitter war, nicht zu hoch einzustufen, da Bütgenbach als Favorit galt und er mit der Mentalität seiner Mitspieler zufrieden war.

Marvin Worms

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150