Raeren-Eynatten im Pokal ausgeschieden

Der RFC Raeren-Eynatten ist in der dritten Runde des Landespokals ausgeschieden. Gegen den KVV Zelzate aus der 2. flämischen Division der Amateure mussten sich die Raerener am Ende mit 0:4 geschlagen geben.

Bild: Christophe Ramjoie/BRF

Nach dem Elfmeterkrimi in der letzten Woche hatte vielleicht der ein oder andere Fan des RFC Raeren-Eynatten die leise Hoffnung, dass die Mannschaft auch in der dritten Runde des Landespokals für eine Überraschung sorgen kann.

Die Gäste aus Zelzate wurden ihrer Favoritenrolle aber schnell gerecht und gingen in der 16. Minute nach einem Eckstoß durch Manu Antwi per Kopf in Führung.

Raeren tauchte erst in der 23. Minute ein erstes Mal gefährlich vor dem Tor der Gäste auf, doch der Ball war nicht in vollem Umfang über der Linie. Somit verstummte der Jubel der Hausherren schnell.

Rund acht Minuten vor dem Seitenwechsel standen sich die Raerener selbst bei einem möglichen Ausgleich durch Florent Offermann im Weg.

Nach der Pause sorgte Zelzate schon früh für die Vorentscheidung. Fabrice Stoffels schien den Schuss von Roy Brockaert eigentlich geklärt zu haben, doch irgendwie landete der Ball im Tor der Raerener (0:2).

Zum Schluss hin schenkte die Mannschaft aus Ostflandern den Hausherren noch zwei weitere Tore ein, setzte sich verdient mit 4:0 durch und darf sich auf die vierte Runde im Landespokal freuen.

Raeren-Eynatten kann sich nun auf den Start in die Meisterschaft am nächsten Wochenende konzentrieren.

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150