Stephan Schwall und Jérôme Hilger Schütz kreieren die Iron-Tour-Eifel

Die beiden Ausdauersportler Jérôme Hilger Schütz und Stephan Schwall kommen bei ihren ausgedehnten Lauftouren auf die kreativsten Ideen.

Stephan Schwall und Jérôme Hilger Schütz

Stephan Schwall und Jérôme Hilger Schütz (Bild: privat)

Nachdem das Projekt „Ostbelgien läuft einsam gemeinsam“ ein voller Erfolg gewesen ist, haben sich die Beiden nun für den Sommer ein neues Konzept ausgedacht: die Iron-Tour-Eifel.

Was es damit auf sich hat erklärt Stephan Schwall im BRF-Interview: „In einer Zeit, in der man nicht so viel zusammen trainieren konnte, haben Jérôme und ich uns parallel zusammen gesetzt und uns gedacht, wir könnten fünf Wettkämpfe auf eine Liste setzen und die Teilnehmer müssten alle Wettkämpfe machen – alleine oder zu zwei bis drei Leuten. Der erste Test wäre dann ein Prolog – mit dem Fahrrad den Rechter Berg rauf. Die meisten Leute kennen den. Da wird eine Strecke von uns markiert, die zirka 1,3 Kilometer lang ist. Der erste Wettkampf wäre mit dem Fahrrad rauf, wenn es geht. Der zweite wäre dann im Laufen diesen Berg zu bewältigen.“

„Man muss sich auf dem Server ein Konto erstellen. Dann wird die Zeit aufomatisch hochgeladen und dann sieht man direkt eins zu eins, wer wie schnell hochgelaufen ist. Das wäre die erste von unseren etwa vier Wochen. Die zweite Woche wäre dann ein Zeitfahren – wir haben eine Strecke von etwa 80 Kilometern zusammengestellt.“

cr/sr