Darts: Raphael Leufgen kommt seinem Traum ein Stückchen näher

Raphael Leufgen aus Meyerode ist eine ostbelgische Darts-Hoffnung, die vielleicht den Sprung zum professionellen Darts-Spieler schaffen kann. Erste Schritte in die Richtung hat der "Partyman", so nennt sich der 18-Jährige, schon gemacht.

Raphael Leufgen (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Raphael Leufgen (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Raphael Leufgen hat an der PDC Europeen Q-School 2020 teilgenommen. Dort hoffen 350 Teilnehmer, eine der heiß begehrten Teilnahmekarten für die Profitour zu ergattern. Der ostbelgische Darts-Spieler schaffte bei seiner Premiere den Sprung unter die 100 Besten.

Seine Teilnahme beschreibt Raphael Leufgen als eine ungewohnte Erfahrung. „Es war lehrreich, sich mit den Profis, die auch schon WM gespielt haben, warm zu werfen und gegen sie zu spielen. Hier in der Gegend gibt es bisher keinen Spieler, der so eine große Erfahrung hat.“

Raphael Leufgen hat vier Spiele gewonnen und sagt, er sei auf dem richtigen Weg. „Ich weiß nun, dass ich in wichtigen Momenten mein Spiel abrufen kann. Ich hoffe, dass es so weitergeht.“

Die Jugend-Darts WM findet im September statt. Leufgen hofft, dass er bei den Turnieren im Laufe des Jahres genug Punkte sammeln wird, um sich für die Jugend WM zu qualifizieren.

„Um Profi zu werden, muss ich einen großen Schritt in puncto Niveau machen. Aber auch mental muss ich besser abschalten können und schneller in den Tunnel kommen, um auch mal gegen einen Großen zu gewinnen.“

cr/cs