Gladbach holt sich die Tabellenführung der Bundesliga zurück

Borussia Mönchengladbach hat im Spitzenspiel des 13. Spieltags der Bundesliga die Tabellenführung zurückerobert. Im Borussia-Park wurde der SC Freiburg mit 4:2 bezwungen. Die Gladbacher liegen nun wieder einen Punkt vor RB Leipzig.

Moenchengladbach's German midfielder Florian Neuhaus (C) and Freiburg's German defender Robin Koch (L) vie for the ball during the German first division Bundesliga football match Borussia Moenchengladbach vs SC Freiburg in Moenchengladbach, western Germany on December 1, 2019. (Photo by INA FASSBENDER / AFP) / RESTRICTIONS: DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO

Bild: Ina Fassbender/AFP

Die Borussia erwischte gegen die in dieser Saison stark aufspielenden Freiburger einen Auftakt nach Maß. Nach Patzer des Freiburger Schlussmanns reagiert Marcus Thuram am schnellsten und brachte die Kugel im Tor der Gäste zur 1:0-Führung für die Borussia unter. Gespielt waren da gerade einmal 170 Sekunden.

Zwei Minuten später erfolgte der Ausgleich durch den SC. Jonathan Schmid zirkelte einen Freistoß aus gut sechzehn Metern über die Gladbacher Mauer hinein ins Tor zum 1:1.

In einer sehr unterhaltsamen Partie blieben die Fohlen die etwas bessere Mannschaft und schienen in der 21. Minute durch Embolo in Führung zu gehen. Der Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben.

Die Gladbacher gaben weiter Gas. Vor allen Dingen der Franzose Thuram war ein Dauerbrenner im Freiburger Strafraum. Nach zwei Übersteigern knallte der Schuss Thurams in der 25. Minute nur an den linken Pfosten.

Nach gut einer gespielten halben Stunde rollte ein weiterer Gladbacher Angriff diesmal über rechts. Patrick Hermann kam mit seinem Schuss aber nicht an Freiburgs Keeper vorbei. Drei Minuten später ging es wieder über rechts, Hermann wurde zentral im Strafraum erreicht. Der Schuss ging diesmal aber links neben den Kasten des SC. Bis zum Gang in die Kabinen verlor die Partie ein wenig an Tempo. 1:1 war der Pausenstand.

Gladbach kam unter Volldampf aus der Kabine. Keine 50 Sekunden nach dem Wiederanpfiff sorgte Breel Embolo für das 2:1. Die Borussia wirbelte weiter und zwei Minuten später gab es Foulelfmeter für die Gladbacher. Vom Punkt scheiterte Embolo an Freiburgs Schlussmann Flekken, der auch den Nachschuss parieren konnte.

Gladbach gab weiter Gas. In der 51. Minute erneut ein starker Angriff der Borussia. Zakaria spielte durch die Gasse auf Embolo. Der Schweizer legte für Patrick Hermann auf, der freistehend zum 3:1 für die Fohlen einschieben konnte.

Freiburg konnte in der 58. Minute erneut nach einer Standardsituation jubeln. Der Freistoß Günters von der rechten Seite landete zentral im Strafraum, wo Lucas Höler per Kopf den zweiten Treffer des SC erzielen konnte. (3:2)

Vier Minuten später hatten die Freiburger die Großchance zum Ausgleich. Die Gastgeber konnten gerade noch vor der Linie klären. Die Partie hatte nach wie vor einen hohen Unterhaltungswert, da Freiburg sich nun auch mehr in der Offensive einschaltete.

Rund zwanzig Minuten vor dem Ende eroberte Breel Embolo mit den Ball vor dem Freiburger Strafraum. Der Schweizer vollendete die Aktion nach Zuspiel von Neuhaus mit dem Treffer zum 4:2. Das war auch der Endstand. Nach dem fünften Heimsieg in Serie bleiben die Gladbacher Tabellenführer der Bundesliga.

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150