Rafael Nadal gewinnt US Open zum vierten Mal

Der Spanier Rafael Nadal hat die US-Open-Tennismeisterschaften in New York gewonnen. In einem dramatischen und hochklassigen Finale setzte er sich gegen den Russen Daniil Medwedew durch - benötigte dafür allerdings fünf Sätze (mit 7:5, 6:3, 5:7, 4:6, 6:4 ) und fast fünf Stunden.

Nadal gewinnt US Open (Bild: Johannes Eisele/AFP)

Bild: Johannes Eisele/AFP

Nach dem Sieg lobte Nadal seinen Gegner: „Wie er gekämpft und den Rhythmus des Spiels verändert hat, war wahnsinnig. Kein Wunder, dass er mit 23 Jahren schon die Nummer 4 der Weltrangliste ist.“

Der Spanier feiert seinen 19. Grand-Slam-Titel, den vierten bei den US Open. Damit fehlt Nadal nur noch ein Major-Titel zum Rekord von Roger Federer.

Im Doppel bei den US Open war Elise Mertens mit ihrer weißrussischen Partnerin Aryna Sabalenka erfolgreich. Sie schlugen das Duo Victoria Azarenka/Ashleigh Barty in zwei Sätzen.

belga/vrt/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150