Djokovic gewinnt Wimbledon-Titel im Endspiel gegen Federer

Der Serbe Novak Djokovic hat zum fünften Mal das Tennis-Turnier in Wimbledon gewonnen. Der Weltranglisten-Erste setzte sich gegen den Schweizer Roger Federer durch.

Djokovic gewinnt Wimbledon (Bild: Daniel Leal-Olivas/AFP)

Bild: Daniel Leal-Olivas/AFP

Es war das längste Finale in der Wimbledon-Geschichte und dauerte 4:57 Minuten. Djokovic gewann in fünf Sätzen, mit 7:6 (7:5), 1:6, 7:6 (7:4), 4:6 und 13:12 (7:3). Den letzten Satz entschied Djokovic mit 13:12 nach Tiebreak für sich.

Aufschlagverluste auf beiden Seiten steigerten die Spannung bis zum allerletzten Punkt – nach Abwehr zweier Matchbälle jubelte schließlich Djokovic über seinen fünften Wimbledon-Triumph. Zuvor hatten sich 2008 Rafael Nadal und Federer mit 4:48 Stunden das bis dato längste Endspiel geliefert, auch damals verlor Federer.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150