RFC Raeren-Eynatten schafft Aufstieg in 3. Division

Der RFC Raeren-Eynatten hat den Aufstieg in die 3. Division geschafft. Der RFC erreichte am vorletzten Spieltag den nötigen letzten Punkt. Gegen den RFC Ougrée ließen die Raerener nichts anbrennen. Das letzte Heimspiel der 1. Provinzklasse gewannen die Raerener mit 3:0.

Bild: Robin Emonts/BRF

Bild: Robin Emonts/BRF

Bereits früh gingen die Hausherren gegen den Tabellenachten in Führung. Nach gerade einmal zwei Minuten brachte Florent Offermann Raeren in Führung.

In der 28. Minute konnte der RFC einen Fehler in der Abwehr der Gäste ausnutzen. Tobias Lauffs eroberte den Ball und legte auf Jeremy Bong ab, der zum 2:0 einnetzte. Nach gerade einmal 34 Minuten machten die Hausherren dann schon fast alles klar. Ein Freistoß von Sébastien Aritz landete ohne Kontakt im langen oberen Eck des gegnerischen Tores.

Bild: Robin Emonts/BRF

Bild: Robin Emonts/BRF

In der zweiten Halbzeit schalteten die Hausherren einen Gang runter, blieben jedoch weiterhin das bessere Team. Dementsprechend ereignislos blieb die zweite Halbzeit der Partie.

Am Ende konnten die Raerener verdient den letzten Heimsieg und den Aufstieg in die Nationalklasse feiern.

Bevor das neue Abenteuer 3. Division jedoch beginnt, treffen die Raerener im Pokal auf den Tabellenführer der 2. Provinzklasse Malmedy. Am letzten Spieltag der regulären Meisterschaft kommt es dann noch zu einem ostbelgischen Duell gegen Weywertz.

Bild: Robin Emonts/BRF

Bild: Robin Emonts/BRF

Der Präsident von Raeren-Eynatten, Walther Collubry, war nach dem Spiel sehr zufrieden, wie er im BRF-Interview erklärt: „Wir haben sehr früh das 1:0 geschossen und so hatten wir Ruhe und haben das Spiel gut kontrolliert.“

Sehr glücklich war auch Kapitän Jeremy Bong nach dem Sieg: „Wir haben eine super Saison gespielt und wenn man es jetzt endlich erreicht hat, ist das eine super Erleichterung und das ist einfach nur ein grandioses Gefühl.“

Robin Emonts

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150