Union Kelmis gibt erneut Führung aus der Hand

Bereits am Samstagabend hat die Union Kelmis den 11. Spieltag der 3. Division Amateure eingeleitet. Zu Hause in der Stadionstraße erlitten die Kelmiser gegen den CS Verlaine eine schwere Schlappe. Das Spiel endete 1:6.

Kelmis unterliegt Verlaine (Bild: Robin Emonts/BRF)

Bild: Robin Emonts/BRF

Nach dem großen Umbruch innerhalb des Vereines zu Beginn der neuen Saison kämpft die erste Mannschaft der Union Kelmis weiter um den Verbleib in der 3. Division Amateure.

Nachdem die Union am neunten Spieltag den ersten Sieg feiern konnte, musste die Elf von Trainer Serge Sarlette in der vergangenen Woche eine weitere bittere Niederlage verkraften. So wies das Punktekonto der Kelmiser nach zehn Spielen gerade einmal vier Punkte auf. Auch wenn die Gäste zur Zeit in Form sind und im oberen Tabellenviertel stehen, brauchte Kelmis etwas Zählbares, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Zu Beginn der Partie sah es auch ganz danach aus, als könnten die Kelmiser wirklich für eine Überraschung sorgen. Nach einer starken Anfangsphase gingen die Hausherren in der 24. Minute in Führung. Quentin Hubert brachte den Ball nach einer Ecke im gegnerische Tor unter. Die Gäste aus Verlaine schienen zu diesem Zeitpunkt überrascht durch die Führung der Kelmiser zu sein, die weiterhin munter mitspielten.

Der Enthusiasmus der jungen Kelmiser Mannschaft wurde jedoch noch in der ersten Hälfte innerhalb von drei Minuten in Luft aufgelöst. Mit einem aus Sicht der Kelmiser unnötigen Foulelfmeter in der 33. Minute konnten die Gäste ausgleichen.

Zweieinhalb Minuten später ging Verlaine dann sogar in Führung. Nachdem Amaury Joiris im Tor der Kelmiser beim 1:1 den Elfmeter verschuldet hatte, machte er auch beim 1:2 keine gute Figur. Wie auch in der vergangenen Woche sei man innerhalb von kürzester Zeit geschlagen worden, so Vincent Hubert, Präsident der Union Kelmis: „Es ist wie letztes Wochenende. Auf zwei Minuten machst du zwei blöde Fehler. Hier ein dummer Elfmeter. Der Torwart sagt, er trifft ihn nicht, aber das ist Erfahrung, die man mit jungen Spielern noch kriegen muss. In der 3. Division kann man keine Fehler machen.“

Kelmis belohnte sich also erneut nicht für eine starke Leistung in der ersten Halbzeit und ging mit einem Rückstand in die Kabine. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste dann allmählich die Überhand im Spiel.

Nach zwei hochkarätigen Chancen erhöhten die Gäste in der 53. Minute mittlerweile verdient auf 1:3.

Völlig überrascht von der Führung der Gäste zeigten sich die Hausherren fast schon handlungsunfähig. Es folgte in der 59. Minute das 1:4.

Knapp fünf Minuten später konnten die Gäste erneut jubeln. Mit einem perfekten Konter erhöhte Verlaine auf 1:5.

Den Schlusspunkt setzten die Gäste in der 73. Minute: 1:6 Endstand.

Der jungen Kelmiser Mannschaft, in der zu Beginn der Partie sogar fünf Spieler auf dem Platz 20 Jahre oder jünger waren, fehlt es in dieser Saison vor allem an Erfahrung.

„Nach dem 1:3 ist es schwer für die Jungen in der Mannschaft, weil die finden auch keine Lösung mehr. Die haben sofort die Moral am Boden und lassen sofort die Arme hängen. Das muss man noch lernen in einer jungen Mannschaft“, sagt Vincent Hubert.

Kelmis bleibt also auch nach dem 11. Spieltag weiter auf dem letzten Platz mit vier von möglichen 33 Punkten. Der Präsident des Vereins, Vincent Hubert, glaubt jedoch weiter daran, dass diese junge Mannschaft das Richtige für den neuen Weg ist, den die Union Kelmis in dieser Saison eingeschlagen hat.

„Wir haben am Anfang der Saison gesagt: Wenn wir absteigen, steigen wir ab. Das ist kein Problem. Wir müssen lernen, wir müssen weiter kämpfen und wir müssen hoffen, dass wir uns dieses Jahr noch retten. Sonst spielen wir halt in der 1. Provinzklasse“, so Hubert. Die Hoffnung lebt also trotz der Niederlage weiter in Kelmis. „Heute musst du nicht die Punkte holen. Aber die zwei Spiele, die jetzt kommen, muss man Punkte holen. Das sind zwei direkte Konkurrenten“, sagt Hubert weiter.

Nächstes Wochenende müssen die Kelmiser auswärts in Sprimont ran. Gegen den Elften der Tabelle gilt wie so häufig in den kommenden Wochen: verlieren verboten, sonst adé 3D.

Robin Emonts

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150