Halbmarathon „Rund um den See“: Christian Niessen und Eva Offermann sind die Schnellsten

Bei der 37. Auflage des Bütgenbacher Halbmarathons "Rund um den See" lief Christian Niessen als Erster durchs Ziel. Eva Offermann war die Nummer 1 bei den Frauen. Beste Ostbelgierin war Gabi Andres auf Platz 2, bester Ostbelgier wurde Michael Kirch auf dem fünften Rang.

Sieger beim Halbmarathon "Rund um den See": Christian Niessen und Eva Offermann

Die 37. Auflage des Bütgenbacher Halbmarathons Rund um den See hat auch in diesem Jahr wieder einige hundert Teilnehmer in die Region gelockt. Helmuth Henz vom organisierenden SC Bütgenbach zog daher eine positive Bilanz. „Die alte Weisheit bewährt sich: Das Wetter ist ausschlaggebend für die Teilnehmerzahl. Am Samstag war das Wetter gut und so haben wir einen Zuwachs bei allen Läufen. Das ist für den organisierenden Klub natürlich sehr erfreulich.“

Christian Niessen hieß der etwas überraschende Sieger des Halbmarathons. Niessen konnte Sebastian Van den Abeele und Stéphae Mouchet auf die Plätze zwei und drei verweisen. Bester Ostbelgier war Triathlet Michael Kirch auf dem fünften Platz.

Die Freude über den ersten Erfolg beim Bütgenbacher Halbmarathon konnte man dem Sieger regelrecht anhören. „Ich war mir selber nicht ganz sicher, was ich bringen kann, weil ich erst am Anfang bin mit der Vorbereitung auf die Saison“, sagt Niessen im BRF-Interview. „Das es so gut klappte, hat mich selbst überrascht, aber hinten raus war es auch schwer. Die letzten fünf Kilometer musste ich ziemlich drücken, um den Vorsprung ins Ziel gerettet zu bekommen.“

Bei den Frauen ging der Sieg, wie schon im letzten Jahr an die Osterlauf-Gewinnerin Eva Offerman. Zwar war die Deutsche in diesem Jahr etwas langsamer als im letzten Jahr. Ihre Titelverteidigung am See kam aber nie in Gefahr. Auf Rang zwei landete die Nidrummerin Gaby Andres. Das Terrain in Ostbelgien scheint Offerman also zu liegen. „Mir gefällt das hier einfach und die belgischen Veranstaltungen sind immer super gemacht“, sagt sie im BRF-Interview. „Die Beine sind nicht an jedem Tag gleich und am Samstag waren sie halt nicht ganz so gut wie letztes Jahr, aber ich bin trotzdem zufrieden.“

Beim Volkslauf konnte Andreas Forneck zum ersten Mal in Bütgenbach gewinnen. Der Läufer von der LG Vulkaneifel setzte sich gegen den Vorjahreszweiten Louis Heukemes durch. Als Dritter in der Gesamtwertung kam dann mit der Löwenerin Kim Geypen auch die erste Frau ins Ziel. Das hat es in der Geschichte des Bütgenbacher Laufs noch nicht gegeben. Beste Ostbelgierin in der Kurzdistanz war Robin Vincent vom SC Bütgenbach.

Daniel Hilgers vom AC Eifel hat beim Ruwer-Riesling-Lauf in Mertesdorf Platz sieben erreicht. Er lief die zehn Kilometer in 34 Minuten und 14 Sekunden. Der Sieg ging an Philipp Klaeren aus Trier in 32:16 Minuten.

Insgesamt gingen 370 Läufer an den Start.

cr/sh/mb/sp/mg - Bilder: Christophe Ramjoie/BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150