Pascal Langer und Tina Vliegen Langlauf-Landesmeister

Die ostbelgische Dominanz im Langlauf setzt sich auch in diesem Jahr weiter fort. Bei dem sehr improvisierten Rennen auf Mont-Rigi setzte sich am Ende Pascal Langer bei den Herren durch. Schnellste Frau war Tina Vliegen, die mit Ehemann Erik aus der Schweiz angereist war.

Langlauf-Landesmeisterschaft auf Mont Rigi

Langlauf-Landesmeisterschaft auf Mont Rigi

Die widrigen Umstände – Änderung der Strecke und Verlegung der Startzeit –  konnten Pascal Langer nicht aufhalten: Über zehn Kilometer war er schneller als Erik Vliegen und Loic Dehottay. Es ist bereits der fünfte Landesmeistertitel im Langlauf. Der 39-Jährige war mit schnellen Ski unterwegs.

Er habe die Bedingungen so angenommen, wie sie waren, sagte er nach seinem Erfolg. „Die waren für alle heute alles andere als einfach, vor allem durch den vielen Neuschnee“, erklärt der frisch gebackene Landesmeister.

Lob für die Organisatoren ab es von Langlauf-Landesmeisterin Tina Vliegen. „Sehr spontan sind wir hierher gekommen … ich bin eigentlich sehr froh, dass wir’s gemacht haben … genauso improvisiert war das Rennen, Hut ab für die Organisation, sie haben eigentlich alles rausgeholt …“, resümierte die Langläuferin, die seit einiger Zeit mit ihrem Mann Erik in der Schweiz lebt.

Von einer verrückten spontanen Idee spricht Erik Vliegen, der als zweiter durchs Ziel kam. „Ich wusste eben, dass viel Schnee war, hatte natürlich keine Ahnung, wie die Bedingungen sind“. Dennoch hatten die beiden Lust, nach Ostbelgien zu kommen, auch um die Familie noch mal zu sehen. Im letzten Moment musste noch die Strecke geändert werden, weil sich das Spurgerät festgefahren hatte.

Bei den Masters ist Stephan Langer Landesmeister vor Thorsten Langer.

cr/okr - Fotos: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150