FC Büllingen klarer Derbysieger gegen Bütgenbach

Derbys haben ja bekanntermaßen immer einen ganz eigenen Charakter. Wenn ein Derby schon in der ersten Halbzeit entschieden wird, ist das natürlich schon ganz besonders.

Beim Derby zwischen Büllingen und Bütgenbach musste der Krankenwagen anrücken

Beim Derby zwischen Büllingen und Bütgenbach musste der Krankenwagen anrücken

Schon nach 16 Minuten sorgte Büllingen mit zwei Treffern von Bertrand Hugo für deutliche Verhältnisse. Bütgenbach fand gar nicht ins Spiel. Die Begegnung musste für knapp zwanzig Minuten unterbrochen werden, da der 16-jährige Nicolas Fickers im Luftduell mit einem Büllinger Gegenspieler das Bewusstsein verloren hatte. Der Spieler wurde in St. Vither Krankenhaus abtransportiert und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Nach der Spielunterbrechung sorgte Stefan Banzet mit dem Treffer zum 3:0 in der 34. Minute für die Vorentscheidung. Die Bütgenbacher kamen in der 62. Minute nach einem erfolgreich umgesetzten Foulelfmeter zum Ehrentreffer.

„Das war für uns ein sehr wichtiger Sieg. Wir haben auch sehr gut gespielt. In der ersten Halbzeit waren wir viel stärker. In der zweiten Halbzeit haben wir uns ein bisschen in unsere Hälfte zurückgezogen, aber ansonsten haben wir das gemacht, was wir auch erwartet haben: drei Punkte geholt“, reagierte Büllingens Trainer Zoran Horvat.

Bütgenbachs Mannschaftskapitän Christoph Perings konnte das Derby aufgrund einer Verletzung nur von der Seitenlinie beobachten. „So wie sie eben gesungen haben, könnte man meinen, es ist schon Weihnachten. Aber sie sollten warten, bevor Geschenke ausgepackt werden. Beim Rückspiel werden wir eine andere Mannschaft zeigen und uns revanchieren“, kündigte Perings an. „Wir werden und die drei Punkte zurückholen.“

Durch die Niederlage ist für den FC Bütgenbach der zweite Platz in der 3. Provinzklasse erst einmal weg.

cr/km -Bild: Christophe Ramjoie/BRF