Tom Simon Nachfolger von Mario Piel im Raerener Gemeinderat

Nach dem Rücktritt von CSL-Vetreter Mario Piel wurde am Donnerstag der 34-jährige Tom Simon als neues Mitglied des Raerener Gemeinderats vereidigt.

Raerens Bürgermeister Hans-Dieter Laschet mit Tom Simon

Raerens Bürgermeister Hans-Dieter Laschet mit Tom Simon

Mario Piel war ab 2000 insgesamt 16 Jahre lang Mitglied im Gemeinderat – davon zwölf als Schöffe für Jugend, Sport und Landwirtschaft. Während seiner Zeit als Schöffe beteiligte sich Piel maßgeblich am Ausbau der Sportinfrastruktur in der Gemeinde, sowie an der Organisation von Ferienlagern und dem Volkslauf „Raerun“. Er gibt seinen Platz im Gemeinderat wegen eines Wohnsitzwechsels auf.

Mario Piels Nachfolger, Tom Simon, ist als Präsident des Berlotter Kapellenkomitees, welches auch die Berlotter Kirmes organisiert, bekannt.

Drohender Umweltskandal in Raeren

In der Gemeinde Raeren droht seit 15 Jahren ein Umweltskandal. Das wurde am Donnerstag im Raerener Gemeinderat bekannt. Stein des Anstoßes ist ein alter Tankwaggon, in dem sich geschätzt 10.000 Liter Schweröl befinden. Das Öl wurde früher zum Vorheizen der Dampflok benutzt, doch seit der Stilllegung der Trasse rottet er vor sich hin. Bürger befürchten nun, dass der Waggon durchrostet und das Öl ausläuft. Außerdem ist der Zugang zu dem Waggon nicht gesichert. Nur ein Schild warnt vor dem Betreten des Geländes.

Der Gemeinde sind, laut Aussage von Bürgermeister Hans-Dieter Laschet, allerdings die Hände gebunden. Der Waggon sei Privateigentum und befinde sich auf Privatgelände, erklärte er. Er versprach aber, noch einmal bei der Staatsanwaltschaft nachzufragen, wie man in der Sache weiter vorgehen könne.

Schule und Kindergarten Eynatten werden erweitert und saniert

Der Raerener Gemeinderat hat am Donnerstag umfassende Erweiterungen für die Schule und den Kindergarten in Eynatten beschlossen. Für rund 365.000 Euro soll das Dachgeschoss der Schule ausgebaut werden. Dort entstehen neue Klassen und ein Aufzug, damit auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Räume erreichen können. Auch der Kindergarten wird um insgesamt vier neue Klassen erweitert und vollständig saniert. Die Kosten für dieses Projekt liegen bei rund 1,3 Millionen Euro.

Beide Projekte sind in Niedrigenergiebauweise geplant. Nach Intervention der CSL-Opposition will die Gemeinde aber prüfen, ob die Energieeffizienz der Gebäude eventuell auch auf Passivhausstandard gesteigert werden kann.

Neuer Carsharing-Parkplatz in Eynatten

In Eynatten wird ein neuer Carsharing-Parkplatz gebaut. Das hat der Gemeinderat am Donnerstag auf seiner Sitzung beschlossen. Entgegen ersten Plänen wird der Parkplatz nicht an der ehemaligen Diskothek „La Quinta“ entstehen, sondern an der Sporthalle Eynatten. Der sogenannte „ECO-Parkplatz“ soll 26 Stellplätze bieten und mit LED-Beleuchtung und einer Ladestation für E-Bikes ausgestattet werden. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 110.000 Euro. Mehr als zwei Drittel der Kosten übernimmt die Wallonische Region.

Zur Vorbereitung der gemeinsamen Kinderkrippe führen Raeren, Lontzen und Kelmis zurzeit eine Bedarfsanalyse durch. Dazu haben alle Bürger der drei Gemeinden, die Kinder im entsprechenden Alter haben, einen kurzen Fragebogen erhalten. Alternativ kann der Fragebogen auch im Netz auf den Seiten der Gemeinden Lontzen und Raeren aufgerufen werden. Die Gemeinden bitten alle betroffenen Eltern um ihre Mitwirkung, damit die neue Kinderkrippe so gut wie möglich geplant und umgesetzt werden kann. Es soll die einzige von der Deutschsprachigen Gemeinschaft getragene Kinderkrippe für diese Gemeinden sein.

Text und Bild: Anne Kelleter/BRF