Meet & Eat: Neue Aktion will Menschen zusammenbringen

Begegnungsorte.be ist eine neue Internet-Plattform, die sich für ein offenes Ostbelgien stark macht. Ab dem 15. April gibt es eine neue Kampagne: Meet&Eat. Ostbelgier und Zugezogene laden sich gegenseitig zum Essen ein.

Für ein offenes Ostbelgien einstehen ist das Anliegen der Internetplattform Begegnungsorte. Diese Plattform ist einer von vielen Orten in Ostbelgien, wo die Herkunft keine Rolle spielt. In diesem Rahmen wird Mitte des Monats eine neue Kampagne gestartet.

„Meet&Eat ist eine Aktion, bei der sich Ostbelgier und Zugezogene zum gemeinsamen Essen nach Hause einladen. Ziel ist es, unsere Kultur der Gastfreundschaft wieder aufleben zu lassen und Begegnung zu ermöglichen – in lockerer Atmosphäre, bei den Leute zu Hause“, erklärt Koordinatorin Caroline Pankert.

Träger der Kampagne ist Info-Integration, ein Dienst des Belgischen Roten Kreuzes Eupen. Wer Interesse hat, kann sich über die Internetseite Begegnungsorte.be informieren oder über Faltblätter, die an vielen Orten ausgelegt sind. Ansprechpartner im Süden der DG ist die VOG Patchwork, im Norden das Animationszentrum Ephata.

rs/km