Abriss Wetzlarbad angelaufen

Am Eupener Wetzlarbad ist am Mittwochmorgen der Abriss des historischen Gebäudes angelaufen. In 400 Arbeitstagen soll aus dem alten Freibad in Eupen ein modernes Schwimmbad werden.

Der offizielle Starttermin der Arbeiten war der 11. März 2016. Im Frühjahr 2018 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, sagte Bauschöffe Michael Scholl. Der Schwimmbetrieb soll im Sommer desselben Jahres starten.

Die reinen Baukosten belaufen sich auf 8,9 Millionen Euro. Der Zuschuss der DG beträgt 60 Prozent. Für den Parkplatz, das Kassensystem, das Mobiliar usw. fallen Zusatzkosten an. Insgesamt werden die Kosten für das Bauprojekt auf 10,7 Millionen Euro geschätzt.

Das neue Wetzlarbad wird innen ein 25-Meter-Becken bekommen. Auch eine Wasserrutsche, eine Lagune und ein Kinderbecken sind vorgesehen. Das Außenbecken soll 50 Meter lang werden.

Sportschöffe Werner Baumgarten sagte, man werde am Namen „Wetzlarbad“ festhalten. „Wir sprechen nicht von einem Kombibad, da es keines ist. Die Möglichkeit, von drinnen nach draußen zu schwimmen, wird nämlich nicht bestehen“, so Baumgarten.

Das neue Wetzlarbad wird wie folgt aussehen. Auch wenn die original Lettern aus Zink nicht wiederverwendet werden können, soll der alte Wetzlarbad-Schriftzug beibehalten werden. Das bestätigte Bauschöffe Michael Scholl.

mz/dop - Bilder: Manuel Zimmermann/BRF und Architektenbüro ARTABEL