Ladendiebe in Lontzen bei Flucht geschnappt – Flüchtiger Autofahrer stellt sich

Nach einem Ladendiebstahl in Lontzen verursachen die Täter bei der Flucht einen Verkehrsunfall. Zwei Männer werden festgenommen. Ein Mann aus Bütgenbach steigt in sein Auto, obschon ihm kurz zuvor der Führerschein entzogen wurde, stellt sich später aber. In Kelmis stehlen Einbrecher Bargeld und elektronische Geräte aus einer Fritüre.

In Lontzen hat die Polizei der Zone Weser-Göhl am Freitag Ladendiebe geschnappt. Gegen 17:30 Uhr hatte der Detektiv eines Warenhauses in der Tivolistraße Alarm geschlagen und drei mutmaßliche Täter gemeldet.

Bei ihrer Flucht verursachten die Diebe einen Verkehrsunfall und konnten kurz darauf auf der Neutralstraße von der Polizei gestoppt werden. Der Fahrer des Fluchtwagens stand unter Alkoholeinfluss. Zwei Männer wurden festgenommen. Zu dem Trio zählte auch eine Frau, die zur Fahndung ausgeschrieben wurde.

Wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ist in der Nacht zum Samstag der Führerschein eines 30-Jährigen aus Bütgenbach eingezogen worden. Er war gegen 01:45 Uhr bei einer Kontrolle auf der Aachener Straße in Eupen aufgefallen. Dennoch setzte sich der Mann gegen 3 Uhr wieder ins Auto und fuhr in Richtung Elsenborn. Als er eine Straßensperre der Eifelpolizei entdeckte, flüchtete er in Richtung Sourbrodt. Nach einem Telefonat stellte er sich der Polizei.

In der Kelmiser Albertstraße wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Fritüre eingebrochen. Der oder die Täter verschafften sich Zugang, indem sie ein Seitenfenster aufhebelten. Sie stahlen einen Fernseher, einen Laptop und etwa 300 Euro Bargeld. Ein Einbruchsversuch in der Lütticher Straße scheiterte.

mitt/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150