Wie aus einer Hand: Neues Jobcenter in Kelmis

In Kelmis ist am Mittwoch ein Pilotprojekt gestartet, das Arbeitslosen schneller zu einer Stelle verhelfen soll: der neue "Treffpunkt Job". Durch ein Zusammenarbeitsabkommen werden dort mehrere Dienste unter einem Dach gebündelt.

"Treffpunkt Job" in Kelmis eröffnet: Arbeitsamts-Direktor Robert Nelles, Bürgermeister Louis Goebbels und Ministerin Isabelle Weykmans

"Treffpunkt Job" in Kelmis eröffnet: Arbeitsamts-Direktor Robert Nelles, Bürgermeister Louis Goebbels und Ministerin Isabelle Weykmans

„Treffpunkt Job“ heißt der neue Standort für das Jobcenter Kelmis. Es befindet sich jetzt in der Kirchstraße 26, direkt gegenüber vom Rathaus. Dazu wurden die Dienste des Arbeitsamtes der DG, des ÖSHZ Kelmis, der WFG Ostbelgiens, der lokalen Beschäftigungsagentur und der Dienststelle für Personen mit einer Behinderung unter einem Dach zusammengelegt.

Die neue Anlaufstelle für Arbeitslose soll den sogenannten „Drehtüreffekt“ vermeiden. Im Klartext: Jobsucher sollen nicht von einer Dienststelle zur nächsten geschickt werden – ohne Garantie auf Erfolg. Dass für dieses Projekt Kelmis ausgesucht worden ist, ist kein Zufall. In keiner Gemeinde der DG liegt die Arbeitslosenquote so hoch wie hier: 13,4 Prozent. Der DG-Schnitt liegt bei 8,2 Prozent.

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet und ist auf zwei Jahre begrenzt. Treffpunkt Job in Kelmis ist montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr geöffnet.

Neuer "Treffpunkt Job" in Kelmis

Manuel Zimmermann