Aachen: Großbrand auf Campus Melaten – Maschinenhalle eingestürzt

Ein Großbrand hat in der Nacht zum Freitag eine Maschinenhalle der RWTH Aachen komplett zerstört und großen Schaden angerichtet. Die Flammen brachten das Gebäudedach zum Einsturz. Die Halle brannte aus und ist nicht mehr benutzbar. Wie es zu dem Großbrand kam, blieb bislang unklar.

Das Feuer war gegen 23 Uhr auf dem Campus Melaten in der Maschinenhalle des Werkzeugmaschinenlabors der RWTH ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit rund 30 Fahrzeugen ausgerückt. Bis zu 160 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Zwei Feuerwehrleute wurden leicht verletzt.

Wegen des eingestürzten Daches waren die Löscharbeiten schwierig. Die Anwohner wurden wegen der starken Rauchentwicklung gebeten, Fenster und Türen zu schließen – später dann die Entwarnung.

Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht. Erst am Morgen gegen 6 Uhr war das Feuer soweit unter Kontrolle. Noch am Mittag waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt, immer wieder aufflammende Glutnester zu löschen.

In der 6.000 Quadratmeter großen Halle haben bis zu 800 Mitarbeiter der Hochschule an Werkzeugmaschinen geforscht. Erste Schätzungen gehen von einem Schaden von 50 Millionen Euro aus.

Die Brandursache ist noch unklar. Brandstiftung könne zum jetzigen Zeitpunkt weder ausgeschlossen, noch bestätigt werden, so der Leiter der Aachener Feuerwehr Jürgen Wolff.

vk/lo

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150