Kulturforum arsVitha mit neuem Programm und neuer Webseite

Kindertheater, Jazz, Autorenlesungen und sinfonische Konzerte - bis Jahresende stehen rund 20 Veranstaltungen auf dem Programm. Zu finden ist es auch auf der neugestalteten Webseite arsvitha.be.

ArsVitha startet in die neue Saison: Joseph Schroeder, Helmuth Hilgers und Jenny Dederichs

ArsVitha startet in die neue Saison: Joseph Schroeder, Helmuth Hilgers und Jenny Dederichs

Das Kulturforum arsVitha ist mit der gewohnten Programmvielfalt in seine 59. Saison gestartet. Bis Jahresende stehen rund 20 Veranstaltungen auf dem Programm – von Stefan Stoppok bei der BRF-Liedernacht bis hin zu Jazz-Pop von Andy Houscheid & Band, von Hobbykünstlern aus der Stadtgemeinde St. Vith bis hin zu dem Kinderstück von Petersson und Findus.

Diese Vielfalt ist ja gerade gewollt bei arsVitha, sagt Verwaltungsratspräsident Helmuth Hilgers. Einen persönlichen Favoriten hat auch er: Mitte November gastieren „Lola Marie & Les Chats Noirs“ im Kleinen Saal des „Triangel“. Weitere Höhepunkte sind neben der Live-Performance zum ZVS-Jubiläum – die bereits restlos ausverkauft ist – eine polnische Filmwoche im Kino Corso, die Musiknacht im Triangel oder ein Abend mit Tanz und Musik aus Kuba.

Ein anspruchsvolles Programm für möglichst viele Zielgruppen – das alles unter einen Hut zu bekommen, ist die Aufgabe von Kulturmanagerin Jenny Dederichs. Dabei hilft ihr nun die neue Webseite arsvitha.be. Dort können die Besucher auch online Tickets bestellen.

„Wir wollen einen breiteren Publikumskreis anziehen. Das ist uns sehr wichtig, da die Veranstaltungen von Kindertheaterstücken bis hin zu sinfonischen Konzerten reichen. Wir hoffen, dass wir durch diese neue Webseite unterschiedliche Zielgruppen erreichen können“, erklärt Jenny Dederichs.

Stephan Pesch

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150