Deutsche PKW-Maut: Arimont begrüßt Einführung von Verfahren

Der ostbelgische Europaabgeordnete Pascal Arimont (CSP-EVP) begrüßt den Vorstoß der EU-Kommission, wegen der Pkw-Maut ein so genanntes Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland einzuleiten.

Der ostbelgische Europaabgeordnete Pascal Arimont (CSP-EVP) begrüßt den Vorstoß der EU-Kommission, wegen der PKW-Maut ein so genanntes Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland einzuleiten. Noch vor August, vor Beginn der Sommerpause im Europäischen Parlament, würden entsprechende Schritte eingeleitet. Die Diskriminierung ausländischer Autofahrer durch die deutsche PKW-Maut sei offensichtlich, so Arimont. Die Maut ziele eindeutig auf den Geldbeutel der Ausländer ab, da deutsche PKW-Fahrer über einen Nachlass auf die Kfz-Steuer von der Maut entlastet werden.

Pascal Arimont hatte im Vorfeld die EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc in einem Schreiben eindringlich dazu aufgefordert, die Vereinbarkeit der Maut mit geltendem Unionsrecht zu prüfen und ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten.

mitt/dop

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150