Was wollte Ronald Janssen in Bütgenbach?

Der Serienmörder Ronald Janssen soll 2007 ein Opfer in Ostbelgien versteckt haben.

Mit der Leiche im Kofferraum war er – so seine Version – in der Nacht vom 27. auf den 28. Juli 2007 in Bütgenbach in eine Polizeikontrolle geraten. Den Beamten in Bütgenbach war aber nichts Suspektes aufgefallen.

Mittlerweile schweigt Roland Janssen zum Vorfall in der Eifel. Die Polizei geht davon aus, dass sein viertes Opfer eine Asylbewerberin sein könnte. Bisher wurden Janssen drei Morde nachgewiesen, unter anderem an Annick Van Uytsel.

Die Staatsanwaltschaft ist auf der Suche nach Menschen, die Ronald Janssen in der Eifel gesehen haben. Ein Fahndungsbericht war jetzt in der Sendung „Telefacts“ zu sehen – dem belgischen „Akentzeichen XY“ im flämischen Fernsehsender VTM.

ak