St. Vither Möhnen erobern Rathaus ohne viel Gegenwehr

Die St.Vither Möhnen sind wahrscheinlich die einzigen in ganz Ostbelgien, die ohne große Gegenwehr das Rathaus am Möhnendonnerstag stürmen dürfen. Die Rede der St. Vither Obermöhn wurde ein Loblied auf die Möhnen.

Möhnendonnerstag in St. Vith

Das Schöffenkollegium rund um Bürgermeister Christian Krings wartete im Rathaussaal als Grubenarbeiter verkleidet auf die große Möhnenschar. Das Kostüm, war mit einem Augenzwinkern ausgesucht, da vor dem Rathaus, zurzeit ein großes Loch klafft.

Ganz auf Seitenhiebe auf das Bürgermeister und Schöffenkollegium verzichtete die St.Vither Obermöhn Karin Wagner in ihrer Rede. Ihre Eroberungsrede wurde ein Loblied auf die Möhnen. Die Lommersweiler Möhnen hatten zwei ganz besondere Gäste im Gepäck, Gisela und Erika verschafften den Obermöhnen der Großgemeinde St.Vith einen Schöffenposten und machten die aktuellen Schöffen zu ihren Fahrern.


Bilder: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150