Streikwelle erreicht Eupen: Industriezone blockiert

Um kurz nach fünf Uhr positionierten sich die ersten Streikposten in der Eupener Industriezone, um die Zufahrt zu den Unternehmen zu versperren. Die Eupener Innenstadt soll aber frei befahrbar bleiben.

Gewerkschaften CSC und FGTB wollen kommenden Montag die Industriezone an der Herbesthaler Straße lahmlegen

Gewerkschaften CSC und FGTB wollen kommenden Montag die Industriezone an der Herbesthaler Straße lahmlegen

Seit Montagmorgen blockieren die Gewerkschaften der CSC und der FGTB in Gemeinschaftsfront die Eupener Industriezone. Kurz nach fünf Uhr wurden die ersten Streikposten an den Zufahrten zur Industriezone aufgebaut. Die Kreisverkehre der Herbesthaler Straße und die Zufahrt in die Eupener Innenstadt sollen, laut Aussagen der Gewerkschaften, frei befahrbar bleiben.

Neben der Industriezone werden auch andere, größere Unternehmen in der DG bestreikt. In anderen Einrichtungen, wie zum Beispiel dem Krankenhaus in Eupen, wird nur ein Notdienst aufrecht erhalten. Busse und Züge fahren gar nicht oder nur sehr beschränkt.

Neben der Provinz Lüttich streikt man auch in Namur, in Ost- und in Westflandern. Mit der Streikwelle protestieren die Gewerkschaften gegen die Sparmaßnahmen der Regierung Michel. Die Blockaden sollen den ganzen Tag andauern.

mb/sd/ake - Bild: BRF Fernsehen