Chaos-Montag: Streikwelle trifft auch Ostbelgien

Am Montag ab dem frühen Morgen wollen die CSC und die FGTB zusammen die Zugänge zur Eupener Industriezone versperren. Die Herbesthaler Straße soll für den Verkehr in Richtung Innenstadt frei bleiben, allerdings werden Verkehrsbehinderungen erwartet.

Chaos-Montag: Streikaktionen der CSC und der FGTB in Gemeinschaftsfront

Chaos-Montag: Streikaktionen der CSC und der FGTB in Gemeinschaftsfront

Am kommenden Streikmontag werden die Gewerkschaften der CSC und der FGTB in Gemeinschaftsfront die Eupener Industriezone an der Herbesthaler Straße lahm legen. Die ersten Streikposten werden schon um 5.00 Uhr in der Früh ausrücken und alle sechs Zufahrten ins Industriegelände versperren.

Treffpunkt der Streikenden ist vor der Chocolaterie Jacques, das bestätigte der CSC-Sekretär Ferdy Leusch dem BRF. Die Kreisverkehre der Herbesthaler Straße und die Zufahrt in die Eupener Innenstadt sollen allerdings frei befahrbar bleiben. Mit ernsten Verkehrsbehinderungen sei jedoch zu rechnen, sagte Leusch, und bat zugleich um Verständnis für Aktion. Bislang haben 800 Gewerkschaftsmitglieder ihr Kommen zugesagt.

Für die Deutschsprachige Gemeinschaft konzentrieren sich die Streikaktionen auf den Norden der DG. In den Eifeler Industriezonen sind keine Streikposten vorgesehen. Keinen Durchlass wird es allerdings in den Gewerbegebieten von Les Plénesses in Thimister und in Petit-Rechain geben. Die Blockaden sollen den ganzen Tag andauern.

Kabelwerk und NMC zu

Einige Betriebe bleiben aufgrund des für Montag angekündigten Streiks ganz geschlossen: Dazu gehören die beiden größten Arbeitgeber der Region: das Kabelwerk Eupen und NMC in Eynatten.

Am Eupener Krankenhaus sowie an den Schulen werden vereinzelt Arbeitsniederlegungen erwartet. Sollte Unterricht ausfallen, ist eine Aufsicht garantiert.

Wer auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, sollte sich nach Alternativen umschauen: Die Busse der TEC bleiben in den Depots. Die Verbindungen des Busunternehmens Sadar in Kelmis werden nur auf deutscher Seite fahren. Auch der Zugverkehr in der gesamten Provinz Lüttich wird lahm gelegt.

Bild: BRF Fernsehen