Ulme gerettet – Infrastrukturkarussel kann weiter drehen

Wegen der Ulme am Kaperberg war die Baugenehmigung für die Erweiterung des Staatsarchivs verweigert worden. Nun sind Lösungen gefunden worden, die sowohl der Ulme als auch dem Bauvorhaben gerecht werden.

Paasch

Paasch

Die Ulme am Kaperberg ist gerettet und das Infrastrukturkarussel kann trotz Verzögerung weiter drehen. Das sagte Ministerpräsident Oliver Paasch am Mittwoch dem BRF. Es seien Alternativlösungen gefunden worden, die sowohl dem Schutz der Ulme Rechnung trügen als auch den Bauanforderungen zum Ausbau des Staatsarchivs.

Die Baugenehmigung für die Erweiterung des Staatsarchivs war wegen der Ulme verweigert worden, da der Baum mit seinem Umfang von 285 Zentimetern als schützenswert gehalten wurde. Der SP-Regionalabgeordnete Edmund Stoffels hatte den wallonischen Minister Collin zu dem Baum interpelliert und die Antwort erhalten, die Ulme müsse geschützt werden.

Ministerpräsident Paasch erklärte am Mittwoch, es sei Bewegung in die Angelegenheit gekommen.


Bild: BRF Fernsehen