„Tanzende Stadt“ zog mehrere hundert Besucher an

Das Festival "Tanzende Stadt" ist am Sonntag in Eupen zu Ende gegangen. Mehrere Hundert Besucher kamen zu den zeitgenössischen Tanzdarbietungen, die unter anderem  im Kloster Heidberg gezeigt wurden.

Festival "Tanzende Stadt" in Eupen

Festival "Tanzende Stadt" in Eupen


Es war eine der wenigen Veranstaltungen in Eupen, die in diesem Sommer mal nicht ins Wasser gefallen ist. Das Festival „Tanzende Stadt“ zog bei spätsommerlichem Wetter am Sonntag Hunderte Besucher in den Bann. In den letzten Wochen hatte das Festival „Tanzende Stadt“ bereits in anderen Städten wie Verviers, Durbuy oder Monschau Station gemacht.

In Eupen waren die zeitgenössische Tanzdarbietungen im Kloster Heidberg, in der Gospertstraße und auf der Klötzerbahn zu sehen. Die hochkarätigen Ensembles waren aus ganz Europa angereist: aus Italien, Frankreich und den Niederlanden.

Die Compagnie Irene K. hat das Festival „Tanzende Stadt“ bereits zum zehnten Mal organisiert. Das frisch renovierte Kloster Heidberg in Eupen war nicht zufällig als Auftaktort ausgewählt worden. „Jedes Jahr suchen wir Orte aus, die neu sind in Eupen, wo es die Gelegenheit gibt, den Zuschauern etwas Neues zu zeigen“, sagt Claudia Leffin von der Compagnie Irene K.


Bild: BRF Fernsehen

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150