Parlament ehrt Schüler für Leistungen in der Muttersprache

Rund 50 Schüler sind im PDG für besondere Leistungen im Fach Deutsch

Parlament ehrt Schüler für Leistungen im Fach Deutsch

Parlament ehrt Schüler für Leistungen im Fach Deutsch

ausgezeichnet worden. Es war Karl-Heinz Lambertz‚ erste Amtshandlung in seiner neuen Funktion als Parlamentspräsident.

Das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat am Samstag die jährlichen Buchpreise für besondere Leistungen im Fach Deutsch verliehen. In diesem Jahr erhielten die rund 50 Preisträger Gutscheine, die sie in Buchhandlungen gegen Bücher ihrer Wahl eintauschen können. Zuvor waren es Nachschlagewerke gewesen.

Der Preis fußt auf einem Dekret aus dem Jahr 1987. Er richtet sich ausdrücklich an alle Bildungseinrichtungen einschließlich der mittelständischen Ausbildung bis hin zu den Abendschulen.

Für Karl-Heinz Lambertz war es seine erste Amtshandlung in der neuen Funktion als Parlamentspräsident. Er erinnerte die in der übergroßen Zahl jugendlichen Preisträger an die Kraft der Sprache in ihren vielfältigen Ausdrucksformen und Funktionen, wies aber auch darauf hin, dass es darauf ankomme, mehrere Sprachen zu beherrschen.

„Im 6. Jahr lernt man vor allem sehr viel über Literaturgeschichte, also es hat auch mit Arbeit zu tun. Aber man weiß auch, wie man die Sprache behandelt und wie man mit ihr umgeht“, sagt Elena Hoffmann.

Großen Eindruck bei den Jugendlichen erzielte der Rezitator Andreas Grude mit Gedichten von Gotthold Ephraim Lessing, Heinrich Heine und Fritz Eckenga, die er mit kurzen historischen Erklärungen prägnant einleitete.

Bild: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150