„Il était une fois 1914“ – Abtei Stavelot an 1. Weltkrieg

An der Erstellung des Comics waren vierzehn belgische Zeichner beteiligt. Kurzgeschichten erzählen, wie der Krieg das Leben der Menschen verändert. Die Abtei präsentiert auch eine Ausstellung zum Thema "Erster Weltkrieg".

Die Abtei von Stavelot hat zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg einen Comic veröffentlicht. An dem Band mit dem Titel „Il était une fois 1914 – Es war einmal 1914“ waren vierzehn belgische Comiczeichner und Szenaristen beteiligt. Darunter Martin Jamar, Georges Van Linthout und Francis Carin.

Die neun Kurzgeschichten erzählen, wie der Krieg das Leben der einfachen Menschen verändert. Zeitgleich startet am Freitagabend auch eine Ausstellung zum Thema „Erster Weltkrieg“.

Bis Mitte November sind in der Abtei Zeitdokumente, Fahrzeuge sowie Kriegs- und Alltagsgegenstände zu sehen. Im Laufe des Jahres folgen mehrere Veranstaltungen und Vorträge zum Thema Erster Weltkrieg. Alle Infos  sind auch auf der Webseite der Abtei von Stavelot.

Die Ausstellung läuft bis zum 16. November und ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet (außer am Laetare-Wochenende vom 30. und 31. März). Der Eintritt kostet fünf Euro.


Bild: Abtei von Stavelot

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150