Monika Dethier-Neumann: „Blick auf die Dinge verändert“

"Ich habe großes Glück gehabt": Monika Dethier-Neumann spricht über den Zusammenstoß mit einem Geisterfahrer, den sie schwer verletzt überlebte. "Der Unfall hat meinen Blick auf die Dinge verändert."

Monika Dethier-Neumann im BRF-Interview (Dezember 2013)

Monika Dethier-Neumann im BRF-Interview (Dezember 2013)

Am 17. Oktober stieß die Ecolo-Regionalabgeordnete Monika Dethier-Neumann auf der Autobahn mit einem Geisterfahrer frontal zusammen.

Sie überlebte schwer verletzt, wurde in der Klinik von Huy fünf Stunden lang operiert und in ein künstliches Koma versetzt. Bei dem Unfall war ihre Hüfte zertrümmert worden.

Nach einer erfolgreichen Operation der Lunge Anfang November wurde Monika Dethier-Neumann in das Eupener Krankenhaus verlegt. Seit dem Nikolaustag ist sie wieder zu Hause.

Rund zwei Monate nach ihrem tragischen Verkehrsunfall geht es Monika Dethier-Neumann wieder entsprechend gut. „Ich habe großes Glück gehabt“, erzählt Dethier-Neumann im BRF-Interview. „Der Unfall hat meinen Blick auf die Dinge verändert.“ Die Zeit nach dem Unfall habe sie als sehr intensive Zeit erlebt. Sie sei dankbar über die große Hilfe und Unterstützung, die sie – auch parteiübergreifend – erfahren habe.

Auch über den Fall Bernard Wesphael, die Wahlen und ihre politische Zukunft spricht die Politikerin im „Thema am Abend“ der Sendung BRF Aktuell.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150