Theaterpädogik in der DG langfristig abgesichert

Das Agora-Theater und Minister Oliver Paasch haben in St. Vith eine Konvention unterzeichnet, die bis Ende 2018 gilt. Nachfolgerin der leitenden Theaterpädagogin Helga Kohnen wird Susanne Schrader.

Bei der Unterzeichnung: Minister Oliver Paasch, Susanne Schrader, Roger Hilgers (AGORA), Helga Kohnen und Kurt Pothen (AGORA) (vlnr)

Bei der Unterzeichnung: Minister Oliver Paasch, Susanne Schrader, Roger Hilgers (AGORA), Helga Kohnen und Kurt Pothen (AGORA) (vlnr)

Das Projekt „Theaterpädagogik“ in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist langfristig abgesichert. In St. Vith haben das Agora-Theater und Minister Oliver Paasch am Montag eine neue Konvention unterzeichnet. Der Vertrag gilt bis Ende 2018.

Die leitende Theaterpädagogin Helga Kohnen tritt zum Jahreswechsel in den Ruhestand. Sie wurde vor dreieinviertel Jahren als Lehrerin vom Unterricht freigestellt – und arbeitete in Anbindung an das professionelle Theaterensemble der Agora.

Nachfolgerin von Helga Kohnen wird Susanne Schrader, die schon in den letzten Jahren theaterpädadogische Projekte begleitet und selbst geleitet hat. Seit Beginn des Schuljahres hatten sich die beiden schon die Leitung der Theaterpädogik geteilt. Die 45-jährige Münsteranerin mit Wahlheimat Brüssel kennt sich auch bestens bei Agora aus.

Der BRF traf die beiden Protagonistinnen und Unterrichtsminister Oliver Paasch.

Susanne Schrader und Helga Kohnen vor einem Porträt von Marcel Cremer

Bilder: BRF